backen, Schlemmen, Weihnachten

3 richtig gute und einfache Weihnachtsplätzchen-Rezepte zum Nachbacken

09/12/2014

Hier, in meiner privaten Weihnachtsbäckerei, hat die Weihnachtsplätzchenproduktion bereits vor ein, zwei Wochen begonnen. Ich backe gerne Weihnachtsplätzchen. Jedes Jahr aufs Neue steh ich in der Küche und backe ein paar meiner all-time-favorites und auch ein paar neue Plätzchen-Rezepte nach. Es lässt sich dabei gar nicht vermeiden, dass der Plätzchenduft die gesamte Wohnung durchströmt, aber genau das mag ich so: da fängt die Vorweihnachtszeit erst so richtig an. Deswegen versuche ich auch, die Keks-Back-Orgie direkt am Anfang zu machen, also so rund um den ersten Advent herum, damit ich schön lange was von der Adventszeit mit Keksen und Kerzenschein habe. Und Du so? Bist Du auch so ein Weihnachtsbackfan? Na dann hab ich hier was für Dich:

Wiener Haselnuss-Busserl – ein all time favorite!

Weihnachtsplätzchen, Weihnachtsbäckerei_Wiener Haselnuss Busserl_45qm-blog

Das Wiener Haselnuss Busserl – Rezept habe ich bereits einmal gezeigt, klickt einfach auf den link, dann seht ihr das Rezept. Dort wird auch weiterverlinkt auf ein Plätzchenrezept, bei dem die ganzen übriggebliebenen Eigelbe verwertet werden. So eins gibt`s aber auch nochmal hier ganz unten. So. Jetzt aber zu den Wiener Haselnuss Busserl: Diese Plätzchen sind was ziemlich besonders, außen knusprig, innen weich, so mag ichs gern! Und Nuss, wer kann schon an Nussplätzchen vorbeigehen? Das Nachbacken lohnt sich also auf jeden Fall!

Lemoncookies. So richtig schön zitronig!

Weihnachtsplätzchen, Weihnachtsbäckerei_Lemoncookies_45qm-blog

100gr Weizenmehl, 50gr zarte Haferflocken, 75gr Puderzucker und eine Prise Salz miteinander vermischen, ein Ei hinzugeben sowie 100gr Butterin Flöcken und den Abrieb einer Zitrone. Alles gut miteinander vermischen (wenn der Teig zu feucht ist, einfach noch etwas Haferflocken nach Gefühl zugeben)  und in Frischhaltefolie gewickelt eine Stunde in den Kühlschrank legen. Wenn die Stunde rum ist, wird der Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 3mm dick ausgerollt und die Sterne ausgestochen. Alle Sterne auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und im vorgeheizten Ofen bei 180° ca. 10 bis 12 Minuten goldgelb backen. Auf einem Kuchengitter ein wenig abkühlen lassen und dann jeweils einen Keks mit etwas Lemoncurd oder Zitronenmarmelade bestreichen und einen anderen Stern obendrauf setzen. Sozusagen als Deckel Und schon sind die Lemoncookies fertig. Wer mag kann jetzt die Oberseite noch mit Zitrone und Puderzucker vermischt glasieren – das sieht hübscher aus, sie schmecken aber auch ohne Glasur sehr köstlich. Aber da ich auf zitronig zitronig stehe, hab ich sie klar mit der Glasur gemacht. und was soll ich sagen? Einfach lecker zitronig diese Weihnachtsplätzchen.

Bunte Zuckerplätzchen. Diese Kekse gehören jedes Jahr dazu!

Weihnachtsplätzchen, Weihnachtsbäckerei_bunte Zuckerplätzchen_45qm-blog

500gr Mehl, 250gr Zucker, 3 Eigelb, 2 Esslöffel Sahne und 1 Päckchen Vanillezucker miteinander vermischen. 250gr Butter zugeben und alles rasch miteinander verkneten, Den Teig portionsweise auf der bemehlten Arbeitsfläche ausrollen, ca 0,5cm dick, und beliebige Figuren ausstechen. Hier sind es in diesem Jahr Pinguin, Katze und Kleeblatt geworden. Die Plätzchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. 2 Eigelb mit 2 Esslöffel Sahne verquirlen und die Kekse damit bestreichen und die Zuckerstreusel draufstreuen. Dann ab damit in den Ofen und bei 185° ca. 10 bis 15 Minuten backen. Auskühlen lassen und genießen. Wie gesagt: diese Plätzchen gehören jeden Jahr dazu, sie haben einen ganz besonderen Geschmack sind weich innen und am Rand knusprig… hach. Bunte Zuckerplätzchen sind einfach immer eine gute Idee!

Und das war es auch schon – für einen Backtag sind drei verschiedene Plätzchen-Sorten ja auch ziemlich gut, nicht? Und sie schmecken alle drei verschieden, sehen unterschiedlich aus und so entsteht nach nur einem Tag eine gute Mischung an Plätzchen, die so lecker sind, dass sie bestimmt nicht bis Weihnachten reichen werden. Aber wer sagt, dass nicht noch ein Backtag zwischendrin eingelegt werden kann?

Lasst es Euch gut gehen und habt eine tolle Adventswoche mit vielen vielen leckeren Plätzchen! Julika

 

Eine kleine Geschichte zu meinem Backtag: ich habe in diesem Jahr die Backsaison zusammen mit einer lieben Freundin eröffnet, die… sagen wir mal ne eins im Kochen bekommt aber im Backen eher… Anfänger ist. Und auf einmal steht sie mit einem auf ein Messer aufgespießten Stück Butter (und was für ein Stück, in etwa so groß wie die Schüssel!) vor mir und ist kurz davor, diese riesen Menge Butter in die Rührschüssel zu werfen. Ganz egal, wieviel zu viel das doch ist.  Ich habe riesen Augen bekommen (in etwa gleich große habe ich wohl bekommen, als sie versuchte, den Teig auszurollen…), gerufen „Was machst Du da???“ und wir beide sind einfach nur noch angefangen zu lachen. Ihr seht: es gibt jede Menge Spaß in der Weihnachtsbäckerei!

You Might Also Like

12 Comments

  • Reply Polyxena1981 09/12/2014 at 10:33

    Die merke ich mir mal für nächstes Jahr vor

    Liebste Grüße zu dir :-)

  • Reply Tine 09/12/2014 at 13:19

    Die Zitronenplätzchen springen mich förmlich an!

  • Reply RAUMiDEEN 09/12/2014 at 20:25

    Zu zweit macht backen auch viel mehr Spaß. Ich backe jedes Jahr mit Olli, dieses Jahr ziehen wir Klebenähte für die Dampfbremse, anstatt Kekse mit Zuckerschrift zu verzieren, auch lustig ;))!
    Liebe Grüße
    Cora

  • Reply Tine 10/12/2014 at 17:21

    Die Lemoncookies klingen sehr, sehr, sehr verlockend. Vielleicht backe ich doch noch??
    Gruß Tine

  • Reply Jutta von siebenVORsieben 13/12/2014 at 16:56

    Also ich kann die nur empfehlen. Ich durfte nämlich welche davon aus meinem Nikolauswichtelpaket naschen und ich sage euch….Mhhh, die haben das Nachbacken verdient!
    Schöne Adventsgrüße
    Jutta

  • Reply Katrin 06/12/2016 at 11:59

    Die werden in diesem Jahr auf jeden Fall auch einmal ausprobiert. Ich hoffe sie gelingen mir so gut, wie sie hier aussehen.

  • Leave a Reply