Gäste, Weihnachten

Ein Weihnachtsinterview mit Emilia von emiliaunddiedetektive

06/12/2015
Weihnachtsinterview Emilia, Adventskalender

Heute am Nikolaustag gibt`s schon das vierte Weihnachtsinterview hier auf dem blog – und wieder mit einem wie ich finde ganz besonderen Gast: Emilia vom blog emiliaunddiedetektive. Allein schon dieser Name, wie er klingt: Emilia! Emilia habe ich auf einem workshop in Köln kennengelernt, damals noch im Rahmen der bloggerat.work – workshops. Mittlerweile bietet Emilia eigene workshops in Köln an, die dabei helfen, tolle Fotos für den blog zu erstellen oder das Design des blogs auf Vordermann bringen. Vielleicht ist das ja was für Euch? Emilia jedenfalls ist eine tolle, offene Person, mit der die Zeit im Fluge vergeht und richtig viel Spaß macht! Deswegen freue ich mich besonders, sie heute hier bei mir auf dem blog als Gast zu haben.

Gemuetlichkeit, Weihnachtsinterview Emilia

Weihnachtsinterview mit Emilia:

Weihnachten steht vor der Tür: was gehört für Dich unbedingt dazu?
1. Der Gang mit den Kindern zu der Schonung in unserer Nähe, damit wir unseren Weihnachtsbaum aussuchen können. Das ist ein wichtiges Zeremoniell auf das wir uns alle sehr freuen. Sobald er steht wird er auch geschmückt. Das dürfen die Kinder auch (fast) immer alleine machen. Es werden immer die gleichen Kugeln wie letztes Jahr benutzt und immer die selbstgebastelten Anhänger der letzten Jahre. Ab und zu kommt mal etwas Neues dazu. Meistens Selbstgebastelt. Hehe!
Jedes Jahr überlege ich mal ein Farbmotto zu bestimmen aber wenn ich dann in diese eine Kiste blicke mit dem Altbewährtem, bin ich immer total zufrieden. Ausserdem wo soll das ganze neue Zeug dann auch hin?  Es sind immer so viele Erinnerungen, die am Baum hängen.
2. Einmal Plätzchen backen finde ich schon toll, weil man dann auch wieder etwas zu verschenken hat. Alle kann man ja eh nie aufessen. Ich selber nasche vom Teig, da habe ich genug bis nächstes Weihnachten.
3. Mindestens einmal auf den Weihnachtsmarkt eine Krakauer essen. Das passiert meistens beim Geschenke kaufen, sozusagen als Belohnung.
4. Mit den Kindern drei Nüsse für Aschenbrödel gucken.
5. Mindestens einmal Stromausfall spielen (nur Kerzen im Haus als Lichtquelle – das ist so gemütlich).  
6. Ein Buch in einem Rutsch durchlesen, egal wie viel Arbeit ich habe.

 

Dein liebstes Weihnachtsessen?

Hmm, mal überlegen!
 
1. Auf gar keinen Fall Gänsebraten mit Rotkohl und Knödeln, das ist das Lieblingsessen meiner Schwester und dies gibt es meistens erst am 1. oder 2. Weihnachtstag. Puh!
2. Mein Lieblingsessen ist eher Italienisches Hühnchen nach Art meiner Mama.
3. Die typisch polnische Tradition 13 Gerichte – alles ausser Fleisch auf dem Gabentisch – finde ich auch super!
3. Je nach dem bei wem gefeiert wird, gibt  es ein Buffet oder eine riesen Auswahl an leckeren Gerichten.
Wichtig auch heute noch die Oblate, die zu Anfang geteilt und gereicht wird.
Als Kind fand ich diesen Part natürlich am tollsten, da ich das Esspapier so lecker fand.
Ansonsten gilt, wenn meine Mutter kocht ist immer Weihnachten.

Weihnachtsdeko: dezent oder opulent?
Oh, unbedingt dezent. Gerne Lichterketten und bunter Weihnachtsbaum aber dafür nur wenig weihnachtliche Akzente. Zum Beispiel nur einen Deko Weihnachtsteller in Wohnzimmer und Küche, Adventskranz und auch mal was an den Fenstern aber ich kann nicht das ganze Haus so vollschmücken. Kerzen sind toll!  Von denen gibt’s zu Weihnachten ein paar mehr die brennen.
Mein Sohn wünscht sich immer seinen eigenen kleinen Weihnachtsbaum in seinem Zimmer. :-) HiHi!
Und in einem Jahr – ich weiss gar nicht mehr genau in welchem, da war er so begeistert von Weihnachten und unserem kleinen Baum im Topf, dass er sich das genauso auch zu seinem Geburtstag gewünscht hat. Also, seine Geburtstagsgeschenke sollten unter dem Baum liegen.
Ah, jetzt weiss ich auch wieder, warum es ein Baum im Topf war, das war das Jahr in dem wir geheiratet haben und weil die Hochzeit Ende Dezember war und wir auch zuhause feiern wollten, fiel der Baum etwas kleiner aus als sonst – damit wir mehr Platz hatten.
Also haben wir den kleinen Baum gehegt und gepflegt, damit er bis März durchhält. Das war so süß und die Freude so groß, als tatsächlich die Geburtstagsgeschenke unser dem Baum lagen.

Christkind oder Weihnachtsmann?
Bei uns kam immer der Weihnachtsmann. Als unsere Oma väterlicherseits noch gelebt hat, wurde eher vom Christkind geredet. Aber jetzt wo ich selber Kinder habe hat sich doch eher der Weihnachtsmann durchgesetzt.

Glühwein oder Kakao?
Glühwein nur auf dem Weihnachtsmarkt und ganz gerne mal ein selbstgmachter Eierpunsch mit Orangensaft und Gewürzen – köstlich! Aber dafür muss es schon klirrend kalt sein. Sonst schmeckt das einfach nicht! :-)

Weihnachten mit der Familie oder lieber ein großes Event?
Unbedingt Familie, das wird dann auch schon mal zu einem „Event“.

Weihnachtsinterview Emilia, Adventskranz

 

Deine liebste Beschäftigung oder Dein liebster Moment rund um die Weihnachtszeit?
Nach einem stressigen Tag voller Geschenke einkaufen – endlich das „Verpacken“ der Geschenke. Das dauert zwar immer ewig lang aber dabei kann ich auch gleichzeitig mega entspannen und ich weiss auch dass sie mit viel Liebe rüber kommen.
Und wie schon oben beschrieben, der allerschönste Moment ist das Weihnachtsbaum aussuchen, den Baum nach Hause bringen, schmücken und die Weihnachtszeit einläuten. Das machen wir schon lange vor dem 24. Dezember, damit die Vorfreude auch richtig ausgekostet werden kann, denn nach dem 2. Weihnachtstag kann ich eigentlich keinen Baum mehr sehen, da ist auch alles irgendwie schlagartig vorbei und es geht in die Sylvester Planung über. Ausserdem liegen in den Geschäften ja auch schon die Osterhasen rum und so (lach), also das Ganze lieber schon in der Adventszeit.

Deine schönste Weihnachtserinnerung?
Es gibt so viele schöne Erinnerungen aber die allerschönsten sind wohl die als Kind, als ich mein erstes Barbie Pferd bekommen habe – das war der Wahnsinn. Ein Braunes Pferd mit schwarzer Mähne. Dieses geliebte Plastik Pferd – ich werde es nie vergessen, ist im Urlaub darauf  – im heissen Spanien in der prallen Sonne, von mir auf der Ablage im Hinterraum des Wagens zurückgelassen worden  und bescherte mir eine böse Überraschung, als wir von einem Bummel zurückkehrten. Dahingeschmolzen war es. Ich werde es nie vergessen.
Aber sonst waren die Geschenke als Kind immer so unglaubliche Herzenswünsche gewesen, wie der Schminkkopf oder die Lego Eisenbahn, die ich mit meiner Schwester zusammen geschenkt bekommen habe.
Hach, ansonsten sind es die Weihnachtsabende selbst, wenn wir essen, die Kinder endlich ihre Geschenke auspacken können und sich freuen. Am Besten sind die Geschenke, wo wir als Eltern noch mit ran müssen. Die Playmo Ritterburg aufbauen helfen und so. :-)

Da ich die dunklen Monate nicht so gerne mag, also weil die Tage so kurz sind, ist die Weihnachtszeit einfach doppelt schön, wegen der ganzen Lichter überall.
 
Eine schöne Adventszeit wünsche ich euch allen noch.

Schoene-Adventszeit, Weihnachtsinterview, EmiliaunddieDetektive

Liebe Emilia: Deine Weihnachtsrituale lesen sich so schön! Ich glaube, das `Buch in einem Rutsch durchlesen`, schaue ich mir bei Dir ab. Das find ich super! An einem kuscheligen Nachmittag mit Kakao im alten gemütlichen Sessel hocken und lesen… Und ja, ich bin auch eher der Typ, der schon früh schmückt und nach Weihnachten schnell alle Deko in den Kartons verschwinden lässt.

Und wie geht es Euch da so?

Fröhliche Weihnachtsgrüße, Julika

You Might Also Like

8 Comments

  • Reply Rebekka von Rheinherztelbe 06/12/2015 at 9:35

    Liebe Julika, liebe Emilia,

    so ein schönes Interview :-) Ich finde es super spannend zu erfahren, welche unterschiedlichen Traditionen in Familien gelebt werden -wundervoll!
    & warum eigentlich mal nicht auch die Geburtstagsgeschenke im Sommer unter einen Tannenbaum räumen …

    Ich wünsche euch einen zauberhaften Nikolaustag!

    Liebe Grüße,
    Rebekka

    • Reply Emilia 06/12/2015 at 11:17

      Danke liebe Rebekka,

      ja, das war schon süß mit meinem Sohn und er war so glücklich. Daran sieht man auch wie wichtig so manche Traditionen sind und warum nicht auch mal etwas erweitern?!
      Mittlerweile müssen die Geschenke aber nicht mehr unter einen Baum. Der Geburtstagskuchen bzw. die Erdbeerrolle hat jetzt einen höheren Stellenwert bekommen.

      Ich wünsche dir einen tollen Nikolaus.

      Liebe Grüße,
      Emilia

      Liebe Julika,
      schön, dass du mich gefragt hast und ich hier heute auf deinem Blog ein Interview geben darf.
      Hat Spass gemacht und es war so ein wenig Einstimmung auf die Weihnachtszeit und hat beim Überlegen viele schöne Erinnerungen wach gerufen.

      Dir auch eine tollen Nikolaus Tag.
      Bin mal gespannt wieviele Kissen ihr beide noch in Zukunft schaffen werden ;-)
      Ein Krauler für deine Mieze.

      Alles Liebe, Emilia

      • Reply Julika | 45 lebensfrohe Quadratmeter 06/12/2015 at 19:47

        Liebe Emilia,
        ich freu mich sehr, dass Du mitgemacht hast – und dass Dich das Interview in Weihnachtsstimmung gebracht hat! So soll es sein, was könnte es tolleres als Weihnachtsstimmung geben?
        Viele liebe Grüße an Dich! … und mit Mimi üb ich fleißig weiter. ;))

    • Reply Julika | 45 lebensfrohe Quadratmeter 06/12/2015 at 19:48

      Gell? Die verschiedenen Traditionen sind wirklich toll. Und wie schön Weihnachten bei jedem einzelnen Interview beschrieben wird!
      Viele liebe Grüße! Julika

  • Reply Jutta von siebenVORsieben 06/12/2015 at 9:55

    So schön, so interssant und so sympathisch.
    Danke euch beiden!
    Liebe Grüße und einen schönen zweiten Advent
    Jutta

  • Reply Julia (mammilade-blog) 06/12/2015 at 16:22

    Hach, was liebe ich deine Interview-Reihe!!!
    Danke an euch Zwei :)

    LG Julia

  • Leave a Reply