backen, Schlemmen

(Geburtstags-) Käsekuchen

03/02/2013
Genau. Käsekuchen. Ich muss ja zugeben, dass ich noch niemals zuvor Käsekuchen gebacken habe. Da es aber der Lieblingskuchen vom Geburtstagskind ist und seine Omi den Kuchen schon ein paar Jahre nicht mehr gebacken hat, ja, so bin ich auf die Idee gekommen, genau diesen Kuchen zu backen. Ich hab mir also das Rezept besorgt und frohen Mutes losgelegt – puh, zum Glück ist er dann auch gut gelungen (zugegeben, er hätte ruhig etwas länger im Ofen bleiben können, dann wäre er wohl auch nicht so sehr verlaufen – aber einigermaßen rund ist er geblieben und geschmeckt hat er auch!) und das Geburtstagskind hat ziemlich große Augen gemacht, als ich nachts mit dem Geburtstagskäsekuchen und einem Teelicht als Geburtstagskerze vor ihm stand und schief happy birthday gesungen hab.

Und so hab ich den  Käsekuchen gemacht:

Für den Teig:
150g Weizenmehl und 1 gestrichenen Tl Backpulver mischen und durchsieben. 65g Zucker, 2 Eigelb und 1 Eßl Milch dazugeben und zu einem dicken Brei verarbeiten. 50g kalte Butter kleinschneiden und dazugeben und schnell zu einem glatten Teig verarbeiten. 2/3 des Teiges auf den Boden einer mit Backpapier ausgelegten oder eingefetteten Springform geben und glattdrücken oder ausrollen. Den restlichen Teig zu einer Schlange rollen und daraus einen ca. 3cm hohen Rand am eingefetteten Springformenrand formen und andrücken. Und nun ca. 15 Minuten bei 210° backen. (Im Rezept standen Angaben für einen Gasofen, so hats aber bei mir auch gut funktioniert, aber vielleicht ist das von Ofen zu Ofen verschieden?)

Für die Füllung:
2 Päckchen Puddingpulver, 130g Zucker sowie 1/4 Liter Milch miteinander anrühren. 1/4 Liter Milch erhitzen und sobald die Milch kocht, von der Kochstelle nehmen und das Puddingpulvergemisch unterrühren. Alles zusamen noch einige Male aufkochen lassen. Den Topf wieder von der Kochstelle nehmen und 1/2 Fläschchen Backöl Zitrone sowie 750g Quark unterheben und unter ständigem Rühren noch einmal aufkochen lassen und in eine Schüssel geben. 3 Eiweiß steif schlagen und 60g Zucker unterheben. Zusammen unter die Pudding/Quarkmasse ziehen und alles auf den vorgebackenen Boden geben. Das letzte Eigelb mit Milch verquirlen und vorsichtig auf den Kuchen streichen. Nun gehts ans backen – der Kuchen darf dabei nicht zu sehr aufgehen, sonst sackt er hinterher sehr in sich zusammen – ich würde sagen, so 1 1/4 bis 1 1/2 Std bei 170° sind gut, das bedarf aber ein wenig Ausprobiererei.

Nach dem Backen sofort den Rand von der Kuchenform lösen und den Kuchen im nur leicht geöffneten Ofen in der Form auskühlen lassen. Und dann, ja, dann nur noch mit einer Kerze bestücken, wenn man denn gut vorbereitet gewesen wäre und an die passenden Geburtstagskerzen gedacht hätte, und happy birthday singend genießen… :) … und übrigens: der Kuchen hat eine ganze Woche lang richtig lecker geschmeckt! 

Und? Improvisierst Du eher so wie ich mit der Geburtstagskuchenkerze oder bist Du super organisiert und hast immer alles da, was Du für einen bestimmten Anlass benötigst?

Auf dem blog Glücksmomente sind übrigens noch viele weitere leckere Montagsrezepte versammelt.

You Might Also Like

6 Comments

  • Reply Die Raumfee 04/02/2013 at 0:30

    Superfluffig und lecker sieht es aus, dein Käsekuchen.
    Bei Geburtstagskuchen improvisiere ich auch eher, hauptsächlich weil ich die Standard-Kuchenkerzen so hässlich finde…

    Herzlich, Katja

    • Reply Juju 04/02/2013 at 10:11

      Stimmt, die allerschönsten sind sie nicht, ich hätte aber so coole Mickymaus-Kerzenhalterteilchen gehabt, dass ichs richtig Schade fand, dass sie keine Verwendung gefunden haben… vielleicht bin ich nächstes Mal einfach besser organisiert. ;)

  • Reply Kristina 04/02/2013 at 8:43

    Oh, ich liiiiiiebe Käsekuchen und dieser sieht so schön luftig und aus! Ist bestimmt köstlich (gewesen?).

    • Reply Juju 04/02/2013 at 10:09

      Ja, der ist sogar eine ganze Woche lang köstlich und flufflig gewesen – solange haben wir nämlich zu zweit gebraucht, ihn zu verdrücken. ;)

  • Reply knusperzwergundfeenstaub.ch 04/02/2013 at 14:07

    Ahhhh, ich liebe Käsekuchen über alles… er muss nicht schön sein, sondern einfach nur lecker und deiner sieht sehr fluffy aus!
    Liebe Grüsse
    Melanie

  • Reply Katta 05/02/2013 at 17:59

    nomnom <3

  • Leave a Reply