kochen, Schlemmen

Lieblingshühnchenauflauf

24/06/2013
Selbst am Montagmorgen lässt mir dieses Essen hier das Wasser im Mund zerlaufen obwohl es eigentlich eher ein flotter Abendklassiker bei mir ist. Vielleicht ja auch diese Woche wieder einmal, denn es ist das zarteste Hühnchen überhaupt und einfach unwiderstehlich!
Einfach ca. 500gr Hähnchenbrustfilet kleinschneiden, in eine Auflaufform geben, salzen und pfeffern. Eine Dose gestückelte Tomaten drüber geben, ne gute handvoll Oliven kleinschneiden und dazugeben, viel viel Peterli und Schnittlauch kleinschneiden und drüberstreuen, Mozarella zupfen und auf allem verteilen. Dann bei meinem Ofen 25 bis 30 Minuten bei 230°C garen – bie einem gut funktionierenden Ofen vielleicht 20 Minuten bei 200°C. Nebenbei Kartoffeln oder Nudeln oder Reis oder oder oder kochen und beides zusammen anrichten. Und nun nur noch genießen. Einfach lecker!

Mehr leckeres Herzhaftes gibts hier von mir und süße Leckereien hier und montags gibts viel Feines auch hier bei Katja.

Und Du so? Stehst Du auch so sehr auf richtig zartes Hühnchenfleisch?

You Might Also Like

23 Comments

  • Reply fRau käthe 24/06/2013 at 7:33

    ach toll deine bildeRReihe …. sieht fast nach fünf unteRschiedlichen geRichten aus. ein bisschen buffetstimmung.
    liebe gRüße. käthe.

  • Reply ninjassieben 24/06/2013 at 7:44

    das sieht super lecker aus. und ich stehe auch auf zartes hühnchenfleisch… aber jetzt erstmal joghurt mit Müsli und erdbeeren.
    Hab einen guten Start in die Woche.

  • Reply Christina 24/06/2013 at 8:22

    Mmmhhh, mir läuft ebenfalls das Wasser im Mund zusammen. Sieht sehr lecker aus. Herzlich, Christina

  • Reply dramaqueenatwork 24/06/2013 at 8:36

    Das haste aber toll fotografiert. Eine schöne Serie!! Und lecker noch dazu!
    Ganz liebe Grüße barbara

  • Reply Anonymous 24/06/2013 at 9:22

    Sieht nach fototalent aus und sehr, sehr appetitlich! Montägliche Gruesse naehgrete!

  • Reply Holunder 24/06/2013 at 9:27

    Danke für das feine Rezept! Yummy!
    Liebe Grüße
    Andrea

  • Reply danamas world 24/06/2013 at 10:44

    Das wird sofort auf meine „to cook“ Liste gepinnt! Sieht so aus als könnte es auch meinem sehr anspruchsvollen Töchterlein schmecken :-)
    Liebe Grüße und einen guten Wochenstart,
    Dani

  • Reply mme ulma 24/06/2013 at 11:41

    oh, wie nett du das fotografiert hast – ein lieblingshühnchenauflaufcomicstrip!
    liebe grüße von ulma

  • Reply Trollblume 24/06/2013 at 15:55

    Seher lecker! Ich mag Backofengerichte. Die Bilder sehen so toll aus! Da bekommt man richtig Appetit!

  • Reply NariaMa 24/06/2013 at 19:40

    Was man bei Katja alles findet… das könnte mir gefallen! Hört sich lecker an und sieht toll aus!
    Liebe Grüße
    Nadia

  • Reply mickey 24/06/2013 at 20:35

    Hui, lecker und schnell. Das gefällt…..
    Lg Mickey

  • Reply Die Raumfee 24/06/2013 at 20:49

    Das klingt sehr lecker und ich frag mich grade, ob man Nudeln oder Kartoffeln vielleicht auch gleich mit reinschichten könnte, um einen Arbeitsschritt zu sparen… wobei das dann wahrscheinlich länger als 20 Minuten braucht, oder?

    Herzlich, Katja

    • Reply noz! 24/06/2013 at 22:13

      Katja, ich glaub nicht, dass das viel länger braucht, sie müssen nur ordentlich mit Flüssigkeit benetzt sein. Lasagne dauert doch auch nur ca. 20 Minuten.

    • Reply Julika | 45 lebensfrohe Quadratmeter 25/06/2013 at 6:09

      Klar, wär ein Versuch wert! Das Hühnchen wird ja nur so zart, weils die ganze Zeit in Flüssigkeit gegart wird – die müssten sich dann ja Hühnchen und Nudeln/Kartoffeln teilen. Da aber immer recht viel vorhanden ist, könnt ich mir schon vorstellen, dass alles zusammen in einen Topf werfen funktioniert. Bin gespannt, wenn Du es ausprobierst, dann gib doch mal Bescheid! :)

  • Reply noz! 24/06/2013 at 22:11

    Liebe Julika, Gott sei Dank habe ich gerade gefühlte hundert Geburtstagstorten für meinen kleinen Wilden gebacken und die restlichen Erdbeeren mit viel Milch und Zwieback mit meinen Kindern geteilt, denn ansonsten würde mir jetzt nicht nur der Zahn tropfen.
    Was für ein schmackhaftes Rezept!
    Das findet auf jeden Fall Eingang in mein Kochbuch.

    Vielen Dank für´s teilen & einen lieben Gruß

    Katja

  • Reply vintagefactory 26/06/2013 at 22:51

    Werd ich gleich mal nachkochen. Klingt super einfach und super lecker :)

  • Reply Jenn 28/06/2013 at 18:09

    Danke für das tolle Rezept!
    Wir haben es heute mit kleinen Kartoffeln gegessen und ich habe unter das Fleisch noch etwas Rosmarin und ein wenig Olivenöl gegeben und die Dosentomaten mit etwas Knoblauch versehen – LECKER!!!
    Wird bestimmt noch öfter bei uns auf den Tisch kommen…
    Gruß, Jenn

  • Leave a Reply