ein kleines Stück vom Glück, Leben, Monatsrückblick

Glücklichmacher und laute Lacher [März+April]

08/05/2016
Monatsrückblick März April Katzenbild I can kill you with my brain

Jetzt sind tatsächlich der März und der April wie im Schnelldurchlauf an mir vorbeigezogen und ich hab glatt den März-Monatsrückblick vergessen! Naja. Das wird sicher noch öfter vorkommen, vielleicht wird es auf die Dauer auch einfach ein zwei-Monats-Rückblick. Das macht die Idee dahinter, auf die glücklichen und fröhlichen Momente zurückzuschauen und von dem zu erzählen, was mich gefreut hat, was ich gern gemocht hab im jeweiligen Monat, ja nicht schlechter. Also, los geht`s mit dem Monatsrückblick für März und April!

der glücklichmachende Monatsrückblick März + April 2016

Im März fand der erste Osnabrücker Blogger-Brunch statt, was mich irre gefreut hat! Ich hab vorher richtig viel recherchiert, um Blogger aus Osnabrück und dem Umkreis zu finden, weil ich es richtig schade fand, hier keine zu kennen – eben nur Bloggerbekanntschaften aus anderen Städten zu haben. Also hab ich gegooglet und gegooglet und habe einfach alle, die ich gefunden hab, angeschrieben, ob sie nicht Lust auf ein oder zwei oder drei Treffen hätten. Und sie hatten. Voll schön! So fanden bisher bereits zwei Treffen statt und das dritte folgt voraussichtlich Anfang Juni. Ich freu mich drauf und bin froh, einfach drauf los gesucht zu haben, um Blogger aus der Umgebung zu finden. Wenn ihr Lust habt, zu schauen, was wir so treiben als #OsnaBlogger, dann meldet Euch doch einfach!

Monatsrückblick März April #OsnaBlogger Brunch mit Kaffee und Brötchen mit Lachs

Außerdem war ich auf einem Blogger-workshop von Blogger@work in Hamburg. Man war das ein toller Tag! Ich hab so viele nette Leute kennengelernt oder wiedergetroffen und jede Menge dazugelernt. Auf jeden Fall habe ich jede Menge Inspiration mit heimgenommen. Ich kann Euch die workshops von Jenni nur wärmstens empfehlen und ans Herz legen, falls ihr auf der Suche nach einem tollen workshop mit viel Input und tollen anderen Bloggern seid!

Und dann hab ich etwas in die Hand genommen, was ich schon seit längerem unbedingt wollte: ich hab meine Architekten-Wochen-Arbeitsstunden auf 32 gekürzt. Juchee! Damit ich etwas mehr Zeit habe für mein Grafik-Design-Studium, in dem ich so dermaßen hinterher hänge, dass ich es anders auch nicht schaffen würde. Und weil ich finde, dass mit all den Überstunden, die eh dazukommen, und all dem Stress, den ich mir selbst mache während meiner Arbeit, weil ich sie ganz besonders toll machen möchte, 32 Stunden in der Woche vollkommen ausreichend sind. Jawohl!
Ich muss zugeben, das hat jetzt noch nicht sooo super funktioniert in den letzten beiden Monaten, aber es wird sich einspielen, denke ich. Ich muss selbst einfach konsequenter sein und nicht doch noch hier und da ne Stunde oder zwei auf der Arbeit bleiben. Aber: es ist toll. Das Gefühl, Stunden reduziert zu haben für mich und das Studium – das ist so toll! Definitiv ein riiiiesen Glücklichmacher!!

Einige Tage im April hab ich in Frankfurt verbracht, ich wusste gar nicht, dass die Innenstadt so schön und so grün ist! Gut, ich war auch das erste Mal bei Sonnenschein in Frankfurt – das macht schon ne Menge aus. Außerdem war unser Hotel super und hatte einen kleinen Spa-Bereich, der Hit! Normalerweise schlafe ich ja eher in Jugendherbergen oder Motels. Und Frankfurt von oben kann sich auch sehen lassen, ich steh ja total drauf, wenn ich eine Stadt auch von oben erkunden kann. Wir waren auf dem Main-Tower mit super Blick auf die Commerzbank vom Architekten Norman Foster, die EZB von den Architekten Coop Himmelb(l)au, den Taunus und den Main. Das war richtig schön! Außerdem gibt es viele schöne Cafès und Restaurants in der Innenstadt, die bei schönem Wetter beim Römer und drumherum ihre Tische in die Sonne rücken. Also ja: in Frankfurt lässt es sich gut und gerne mal ein verlängertes Wochenende aushalten. Wer einen kleinen innerdeutschen Städtetrip plant: Frankfurt ist eine gute Idee!

Monatsrückblick März April Ausblick in Frankfurt vom Main Tower auf die Stadt

Und dann war ich tatsächlich noch ein paar Tage in London und einen Tag in Brighton. Knaller! Ich hab lang überlegt, ob ich das machen soll, denn England im Allgemeinen und London im Speziellen ist ja schon ein etwas teureres Pflaster – aber es hat sich gelohnt. Als ich durch Londons Straßen lief bei bestem Sonnenschein und ohne Winterjacke oder im ohne-Arm-Shirt in Brighton am Strand saß, ja, da war ich wirklich glücklich und zufrieden und hab ununterbrochen gedacht, wie schön das Leben doch ist. Ich mag es so gern in England zu sein – und am Meer zu sein ist eh immer immer immer toll! Ganz bald gibt es dazu auch noch den ein oder anderen Artikel hier auf dem blog mit vielen Tipps für die beiden Städte so ganz ab von den typischen Sehenswürdigkeiten.

Monatsrückblick März April Brighton am Strand mit Blick auf`s Meer

Auf einem snapchat-flohmarkt (ihr findet mich unter julika.45qm) hab ich dann auch noch so ein fantastisches Katzenbild (s.o.) erstanden, das Juli von heimatpottential selber gemacht und verkauft hat – himmel, da hätt ich nicht glücklicher laut lachen können! `I can kill you with my brain` – wie cool ist der Katzenspruch denn bitte? Ein echter Knaller. Das Bild ziert nun meinen Flur und lässt mich beim hinausgehen immer nochmal an die kleene Mimi denken…

Monatsrückblick März April Die Katze Mimi auf einem altrosa Stuhl neben einer Monstera

* * *

Und das war es dann auch schon mit meinem Monatsrückblick März / April 2016. Ich find ja, das waren zwei ausgesprochen gute Monate. Und der Mai mit seinem bombastischen Wetter und einer Woche Urlaub für mich – der ersten in meinem Leben, die ich tatsächlich Zuhause verbringe und nicht wegfahre! – verspricht auch ziemlich gut zu werden. Oder was meint ihr? Habt ihr was tolles vor im Mai?

Viele Grüße! Julika

 

 

 

Achso: die meisten Bilder hier stammen von meinem instagram-Profil, dort lade ich immer mal wieder Bilder hoch, die mich glücklich machen. Schaut gern vorbei!

You Might Also Like

8 Comments

  • Reply Flo | Tasteboykott 08/05/2016 at 11:01

    Schön ein Update aus deiner Serie zu sehen! Frankfurt steht auch auf meiner Liste und auch auf den Maintower möchte ich dort gerne mal. Auf die Blogposts über England freue ich mich schon, ich war tatsächlich noch nie in diesem Land und kenne daher leider auch keine Insidertipps.
    Liebe Grüße, Flo

  • Reply Ela 08/05/2016 at 11:05

    Schöner Rückblick :) Und die Postkarte ist ja herzallerliebst..
    LG
    Ela

  • Reply Ernest 09/05/2016 at 17:10

    Danke für den schönen Bericht. Falls Du noch Tipps für einen Wochenend-Trip brauchst, hier meine Empfehlungen: Utrecht, Graz, Bristol und Antwerpen. Nicht so überlaufen, wie die ganzen In-Ziele, aber sehr viel zu entdecken und mit jeder Menge Charme und Authentizität.

  • Reply Eva 09/05/2016 at 17:18

    Hach was für tolle Momente. Genieß es weiter, das schöne Leben. Jetzt in der Sonne geht das sowieso noch viel einfacher, wie ich finde. :)
    Liebste Grüße
    Eva

    • Reply Julika | 45 lebensfrohe Quadratmeter 09/05/2016 at 19:11

      Das schöne Leben lässt sich ganz wetterunabhängig genießen – aber es ist schon schön, wenn die Haut am Abend nach Sonne riecht. : )
      Liebe Grüße!

    Leave a Reply