auf Reisen, England

Ein paar entspannte Tage in London // England

12/05/2016
London Tipps besondere und untypische Tipps

Und mitgebracht hab ich jede Menge untypische London Tipps zu Entspannung, Essen, Großstadtfeeling und Shopping. So (fast) ganz ohne Sightseeing.

London – so eine großartige Stadt! Voll von Leben und Sehenswürdigkeiten und Museen und Geschichte. Immer eine Reise wert würde ich sagen. Es gibt wirklich richtig viel zu sehen – und wenn ich einen normalen Städtetrip gemacht hätte, wäre ich morgens früh aufgestanden, um das eine und andere zu besichtigen. Wäre es ein normaler Städtetrip gewesen, hätte ich deutlich mehr Fotos gemacht und meine gute Kamera mitgenommen. Wäre es ein normaler Städtetrip gewesen, hätte ich London allerdings auch nicht von dieser entspannten Seite kennengelernt und hätte Euch nicht meine 5 London Tipps mitbringen können.

London Tipp 1: Entspannung in den Kensington Gardens

Mein Hotel (Infos zum Hotel gibt`s ganz unten) lag recht zentral ein paar Querstraßen nördlich vom Hyde Park/Kensington Gardens, zwischen Notting Hill und der Paddington Station. Ein guter Ausgangspunkt, um den Park zu erkunden. Als ich an einem Dienstag morgen gegen zehn im Hotel ankam und mein Zimmer noch nicht fertig war, bin ich genau dorthin gegangen. In die Kensington Gardens. Auf dem Weg dahin habe ich ein kleines healthy café entdeckt, the hill, in dem ich mir ein leckeres getoastetes Sandwich (das kann niemand besser als die Engländer!) und einen guten Kaffee gekauft habe. Mit meinen snacks bin ich losgelaufen in den Park, habe mich über den Sonnenschein gefreut, über die blühenden Bäume, die grünen Wiesen, den Teich mit den Enten, Gänsen, Schwänen und Haubentauchern. Und über die freie Parkbank direkt am Teich. Dort hab ich mich hingesetzt und gefrühstückt, die Jacke ausgezogen, denn die Sonne wurde immer stärker, den Ausblick auf den Kensington Palace und den Park genossen. Und ich bin geblieben. Wieso auch nicht?! War es doch das, was ich gesucht hatte: Entspannung pur. In einer Stadt, die mir auch das genaue Gegenteil bietet – wenn ich denn wollte. Und nach ein paar Stunden im Park hatte ich tstächlich wieder Lust auf den Trubel der Stadt.

London Tipps Kensington Gardens Entspannung blühender Baum London Tipps Kensington Gardens Entspannung Weg durch den Park zum See London Tipps Kensington Gardens Entspannung London Tipps Kensington Gardens Entspannung Kensington Palace
Kensington Gardens mit See / Kensington Palace in den Kensington Gardens

London Tipp 2: Shopping

Richtig nah an den Kensington Gardens ist die Kensington High Street. Dort gibt es alle möglichen Geschäfte, einige die ich schon kenne und einige, von denen ich zwar gehört, sie aber noch nie betretetn hatte. Ein wahres Shoppingparadies – und bei Sonnenschein gleich nochmal so toll!

Whole foods: ein Lebensmittelgeschäft mit einer gigantischen Auswahl an gesunden Lebensmitteln und frisch zubereitetem Essen und lauter Snacks. Ich hätte mich dort eindecken können, es gab Waldorf Kale Salad, Raw Maroccan Spiced Vegetable Salad und und und. Jummi! Ich hab mir zum ersten Mal Kale chips gekauft. Und die waren gar nicht so schlecht! Naja. Aber auch nicht richtig gut. Und einen lilafarbenen smoothie aus lauter Beeren, der dafür richtig richtig gut war. Und wenn ich wieder in England wäre, würde ich wieder zu whole foods gehen und lauter gesundes Zeugs einkaufen und ausprobieren.

Oliver Bonas: dieses Geschäft kannte ich nur aus diversen Youtube Videos. Dort gibt es Schmuck und Deko für die Wohnung und Kleidung. Himmel, die schönsten Kissen hab ich dort gesehen und tolle Ringe und Schals… ohja. Dort hätte ich jede Menge einkaufen können. Geworden ist es nur ein Ring und ein Lippenbalsam. Die Kissen waren leider zu groß für meinen Koffer. Ich hoffe jedoch auf einen online-Shop Einkauf. Oder den nächsten Stoffmarkt mit ähnlichen Stoffen und viel Lust, mich an die Nähmaschine zu setzen.

Urban Outfitters: dürfte wahrscheinlich bekannt sein, oder? Ich hatte allerdings ein urban outfitters Geschäft noch nie betreten, hier in Osnabrück gibt`s keins und ich kann mich auch sonst nicht dran erinnern, eines irgendwo gesehen zu haben. Wie auch immer: ich habe die schönsten creme/grau weißen Trainers ever gesehen und gekauft – herrlich bequeme Schuhe, die ich ab jetzt nur noch anziehen werde. Außerdem gibt`s dort jede Menge Klamotten und viele tolle Bücher.

Boots: So ne Art Drugstore aus England, vergleichbar mit einer Mischung aus dm und Douglas sozusagen. Günstiges trifft auf high end. Ich find`s super und hab mich fast ne Stund im Geschäft aufgehalten. Alles, was mit Gesichtsmasken, Reinigung, Schminke, Lippenstift und co zu tun hat: voll mein Ding! Wer das genauso sieht, sollte unbedingt einen Abstecher zu einem nahegelegenen boots oder superdrug machen, die gibt`s ja überall in England.

Accessoirize: Ja, ich weiß, gibt`s auch in Deutschland. Hier in Osnabrück nicht und irgendwie… gehört das Geschäft für mich nach England. Dort hab ich nach meinem Abi ein paar Monate verbracht und meine erste blaue kleine cross-over Tasche gekauft. Die hab ich bis heute. Jetzt ist eine Schultertasche zum Wenden (wie cool ist das denn bitte?!) dazugekommen.

Anthropologie: (Nähe Old Spitalsfield Market, s.u.) Hier gibt`s Kleidung, Schmuck, ein paar Schuhe und Taschen sowie alles mögliche für die Wohnung. Ich kannte bisher nur den online-shop und hab mich richtig gefreut, jetzt an den vielen Duftkerzen schnuppern zu können und all die Porzellan- und Töpferware mal in die Hand nehmen zu können.

Victorias Secret: (Nähe Piccadilly Circus) Es geht doch nichts darüber, sich als Frau mal perfekt ausmessen zu lassen und mit dem schönsten und allerbestens sitzenden BH nach Hause zu gehen. Außerdem sind die 3 für 2 Angebote auf die Höschen immer ein Hit und allein schon die Umkleiden einen Besuch wert.

London Tipps Kensington High Street Shopping
Gebäude an der Kensington High Street

London Tipp 3: Old Spitalsfield Market

Am nächsten Morgen habe ich mich aufgemacht zum Old Spitalsfieldmarket. Da kann man gut von der Liverpool Street hinlaufen und kommt schon auf dem Weg an einigen interessanten kleinen und feinen Shops vorbei. Der old Spitalsfield Market ist ein überdachter Markt, auf dem Klamotten, Schmuck und Lederwaren verkauft werden. Es wird coole Musik gespielt und es gibt dort jede Menge Essensstände, die zur Mittagszeit die leckersten Dinge anbieten. Und rundherum sind viele kleine Geschäfte angesiedelt, die ganze Gegend ist irgendwie cooler und jünger als das gediegene London und auf jeden Fall einen Besuch wert! Ela vom blog transglobal pan party hat über die angrenzenden jungen Stadtteile Shoreditch + Whitechapel einen tollen Artikel geschrieben, der Euch sicher weiterhilft, solltet ihr Euch für diese Stadtteile interessieren.

London Tipps Old Spitalfieldsmarket Hinweg von Liverpool Street London Tipps Old Spitalfieldsmarket London Tipps Old Spitalfieldsmarket Rückweg zur Liverpool Street
Weg von der Liverpool Station zum Old Spitalfield Market / Gebäude des Old Spitalfield Market / kleine individuelle Shops gegenüber des Old Spitalfield Market

London Tipp 4: Covent Garden und ein leckeres Essen bei Jamie Oliver

Covent Garden ist eigentlich immer eine gute Idee. Ja, ich weiß, es gibt jede Menge Touristen in diesem Teil der Stadt, aber das ist eben auch nicht ohne Grund so. Jedes Mal, wenn ich bisher dort war, gab es live-Musik, die richtig gut war und zum Verweilen einlädt. Das mag ich ja sehr, herumlaufen durch die kleinen Gassen rund um Covent Garden, immer mal wieder einen Fetzen Musik aufschnappen und wenn mir dann nach weniger window-shopping und Stadt erkunden zumute ist, gibt es immernoch die Möglichkeit, neben der tollen live-Musik in kleinen Bistros direkt in Covent Garden eine Stärkung zu sich zu nehmen. Als ich dort hingegangen bin, wusste ich gar nicht, dass Jamie Oliver eines dieser kleinen Bistros betreibt, hab mich aber sehr gefreut, noch einen Tisch ergattern zu können und mich mit bestem Essen neben bester live-Musik im Rücken und bestem Lesevergnügen im ebookreader zu verwöhnen. Das war wahrlich ein herrlicher Abend!

London Tipps Covent Garden Shopping London Tipps Covent Garden Jamie Oliver_ London Tipps Covent Garden Jamie Oliver
Blick auf die Häuser neben Covent Garden in Richtung Transportmuseum / Jamie Oliver in Covent Garden

London Tipp 5: einfach mal nichts tun und sich treiben lassen

Immer, wenn ich ein paar Tage in eine fremde oder auch schon bekannte Stadt reise, versuche ich, meine Zeit so einzuplanen, dass ich einen Tag Zeit habe, einfach nichts zu tun. Für mich heißt das, keine Sehenswürdigkeiten angucken, nicht shoppen, nicht einen bestimmten Stadtteil erkunden sondern einfach vom Hotel aus losgehen und mich treiben lassen. Vorbei an herrschaftlichen Häusern, durch einen Park bis hin zur betriebsamen Einkaufsstraße und immer weiter in Stadtteile oder Straßen, die ich sonst nie entdecken würde. Ich liebe es, mir Häuserzeilen anzuschauen, durch Parks zu schlendern und mich einfach treiben zu lassen und das Gefühl, in einer Großstadt zu sein, zu genießen. Ich kann es wirklich nur jedem empfehlen, eine Stadt auch mal auf diese Art kennenzulernen. Herrlich!

* * *

Das waren sie auch schon, meine ganz persönlichen und recht untypischen London Tipps. Vielleicht ist da ja was für Euch dabei und ihr könnt bei Eurem nächsten London-Trip den ein oder anderen Tipp umsetzen. Dann berichtet mir gern davon! Oder auch, wenn ihr tolle London Tipps habt, die ich unbedingt mal ausprobieren soll, das würde mich freuen.

Alles Liebe! Julika

 

 

 

–> Extra Tipps:

Flug: Ich bin zum Londoner Flughafen Stansted geflogen. Die schnellste Art, von dort in die Stadt zu kommen, ist mit dem Stansted Express. Ein Weg kostet 19Pfund, hin- und zurück zusammen 32Pfund, die Strecke dauert ca. fünfzig Minuten. Es gibt verschiedene Busunternehmen, die in die Stadt fahren, zum Beispiel den National Express. Ein Ticket kostet 11Pfund, hin- und zurück liegt glaube ich bei 19Pfund. Die Busfahrt dauert länger, ich war in etwa zwei Stunden unterwegs, das ist eben auch verkehrsabhängig. Wer aber Geld sparen möchte und etwas Zeit erübrigen kann, für den ist der Bus eine gute Alternative. Beide fahren bis zur Liverpool Street. Wer nach Gatwick fliegt, der kann innerhalb von ca. dreißig Minuten mit dem Zug die Victoria Station in London erreichen.

Hotel: The Wedgewood Hotel. Kleines Hotel in ruhiger Lage. Kleine Zimmer, sauber und teilweise mit Blick auf den schönen Garten. Alles in allem etwas alt und abgenutzt, zum Frühstück gab es Toast mit Butter und Marmelade, Tee, zwei verschiedene Sorten Müsli und instant-Kaffee. Also nicht gerade grandios – aber alles in allem habe ich für drei Nächte 180€ bezahlt, was ich für die Lage (ein paar Straßen nördlich vom Hyde Park, zwischen Notting Hill und Paddington, tube-Station fünf Minuten entfernt) richtig gut finde. Außerdem war das Personal freundlich und hat mir geholfen, meinen riesen Koffer in den dritten Stock zu schleppen – der Aufzug war leider außer Betrieb. Ich würde jedenfalls auch nochmal ein paar Nächte im Wedgewood Hotel verbrinbgen.

Oyster-Card: Mit der Oyster-Card kann man die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen. Sie ist ganz einfach an einem Automaten an jeder tube-Station zu erwerben. Es gibt Tageskarten, Karten auf die einfach eine bestimmte Summe Geld geladen wird sowie Wochen- und Monatskarten. Wer sich für die individuell aufladbare Karte entscheidet, erhält bei Rückgabe am Automaten das noch vorhandene Guthaben zurück. Eine Wochenkarte kostet ca. 37Pfund für die Zonen eins und zwei.

London Tipps Hotel Wedgewood Hotel_London Tipps Hotel Wedgewood hotel Garden Garten

You Might Also Like

6 Comments

  • Reply stefi_licious :) 12/05/2016 at 12:42

    sehr schön! sogar beim lesen entspannend! :)
    ich mag london auch sehr. und es gibt immer was zu entdecken – egal ob man will oder nicht. total klasse.
    viele grüße
    die frau s.

  • Reply Ela 12/05/2016 at 12:42

    Hach, London ist so toll! Ich würde so gern auch wieder dorthin reisen :) Den Spitalfields Market fand ich auch super spannend…
    Liebe Grüße,
    Ela

  • Reply RAUMiDEEN 13/05/2016 at 21:31

    Ich mag London sehr. Deine Tipps machen Lust auf eine kleine Reise dorthin!
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße
    Cora

  • Leave a Reply