auf Reisen, Japan

Tokio oh Tokio! [Insider Tipps]

07/01/2016
Tokio_Japan_insider Tipps_Senso-ji Tempel, Erlebnisse Tokio, 45 lebensfrohe Quadratmeter, tokio insider tipps

Meine 5 schönsten Erlebnisse in dieser unglaublichen Stadt als insider Tipps für Euch!

Im letzten September hatte ich das Vergnügen mit ein paar Freundinnen ein paar Wochen mit dem Rucksack durch Japan zu reisen. Eine unserer Stationen in dieser Zeit war Tokio. Klar, wie könnte ich Tokio auch auslassen? Zum Glück hab ich ein paar Insider Tipps erhalten, denn ich muss schon sagen, die Stadt ist riiiiesig! Und hat mir ausgesprochen gut gefallen, so groß und bunt und schrill und dennoch leise und geordnet und irgendwie… verrückt und … ach, einfach sehens- und erlebenswert!

Der Einstieg in diese fremde Stadt wurde uns ziemlich erleichtert, da liebe Freunde von mir dort leben und wir so eine kleine Starthilfe in einem völlig unbekannten Land hatten. Über die ersten Eindrücke der Japan-Reise hab ich schon berichtet – ich finde, der Text beschreibt das fremdartige und neue und aufregende Gefühl, in einer Stadt, in einem Land eines völlig anderen kulturellen Hintergrunds mit einer völlig anderen Sprache zu sein, ziemlich gut. Und das versuche ich jetzt auch mal mit meinen schönsten Eindrücken und insider Tipps aus Tokio – sie für Euch gut und lebendig zu beschreiben:

Tokio insider Tipps:

Tokio_Japan_Insider Tipps_Akihabara_45 lebensfrohe Quadratmeter Tokio_Japan_Insider Tipps_Akihabara_45 lebensfrohe Quadratmeter

Die bunte und schrille Welt der Hausfassaden
Es ist ja faszinierend find ich, am Tag fällt es gar nicht so auf, wie bunt und schrill die Häuserzeilen sein können – sobald es dunkel wird allerdings fängt es überall an zu Leuchten und zu blinken und zu erstrahlen. Ich bin einfach nur fasziniert durch die Straßen gelaufen, habe jede Menge Fotos gemacht und diese so völlig andere Welt bewundert. Sich treiben lassen in einer Stadt, in der man niemals vorher war, und ihre Einzigartigkeit bewundern – das ist immer eine gute Idee.
[In Akihabara, Shibuja und Shinjuku hab ich jede Menge dieser bunten Hausfassaden entdecken können.]

Ein Besuch des Hamarikyu Garden inklusive einer kleinen Pause im Teehaus mit Ausblick auf den See
So ruhig Tokio als Stadt auch sein mag – so ein Park mit See und Teehaus mitten in Tokio ist definitiv nochmal deutlich ruhiger. Und so wunderschön! Die Hochhäuser spiegeln sich im See, das Teehaus aus Holz, ausgelegt mit Tantami-Matten, wirkt zwischen all den glänzenden Neubauten wie aus einer anderen Zeit. Der Weg dorthin, zwischen Tannen und beschnittenen Bäumen her, über Brücken und große Steine – einfach herrlich beruhigend und wohltuend. Erstmal im Teehaus angekommen Schuhe ausziehen und sich auf der Terrasse oder im Innern auf den Tatami-Matten niederlassen. Eine von den drei verschiedenen Matscha-Tee-Gerichten mit etwas süßem aus Bohnenpaste (so lecker!) bestelen und genießen. Den Ausblick, die Ruhe, das Dasein in Japan.
[1-1 Hamarikyuteien, Chuo, Tokyo 104-0046, Japan. Öffnungszeiten beachten!]
Extra-Insider-Tipp: von Hamarikyu Garden fährt ein Schiff über den Fluss bis nach Asakusa [Senso-ji Tempel, siehe weiter unten] vorbei am Tokio Sky-Tree. Eine tolle Alternative zu U-Bahn und co.

Tokio_Japan_insider Tipps_hamariku garden_teehaus_45 lebensfrohe quadratmeter Tokio_Japan_insider Tipps_hamariku garden_teehaus_45 lebensfrohe quadratmeter Tokio_Japan_insider Tipps_hamariku garden_teehaus_45 lebensfrohe quadratmeter

Karaoke singen
So doof das klingt – es hat so irre viel Spaß gemacht! Erst hab ich mich nichtmal getraut, allein ein Lied zu singen und dann hatte ich so viel Spaß in unserer kleinen Discokugel! Jeder hat mal das Mikro ergriffen und eines der unzähligen englischen oder japanischen Lieder zum Besten gegeben – und irgendwie haben doch gleich alle mitgesungen! Als wir Mädels dann am Schluss noch zusammen eines der wenigen deutschen Lieder gesunden haben – Dschinghis Khans Mosaku! `Moskau, Moskau, wirf die Gläser an die Wand, Russland ist ein schönes Land, ho ho ho ho ho hey`! Man war das ein Spaß! So ein Karaoke-Abend ist also auf jeden Fall absolut empfehlens- und nachahmenswert. In Shibuja findet ihr sicher einen Ort zum Singen – dort findet das Nachtleben statt!

Die Tempel mitten in der Stadt
Ob in Ueno im Park, zwischen den Hochhäusern irgendwo in der Stadt oder der Senso-ji Tempel [2 Chome-3-1 Asakusa, Taito, Tokyo 111-0032, Japan] selbst – überall in der Stadt findet man religiöse und spirituelle Orte, die tatsächlich von den Einwohnern belebt und genutzt werden. Der Sensoji-Tempel ist der älteste Tempel Tokios und zugegebenermaßen nicht gerade ein Insider Tipp – aber so toll! Ich finde es herrlich, dort einfach herumzulaufen und die schöne Stimmung in mir aufzunehmen. Und es gibt in Shinjuku tatsächlich einen Katzentempel, dort leben viele viele kleine Katzen, die zum streicheln gern zu einem kommen. Da wird das Katzencafé schon fast überflüssig!

Tokio_Japan_insider tipps_Senso-ji Tempel, Erlebnisse Tokio, 45 lebensfrohe Quadratmeter, tokio insider tipps Tokio_Japan_insider tipps_ueno_tempel_japan_tokio_45 lebensfrohe quadratmeter Tokio_Japan_insider tipps_ueno_tempel_45 lebensfrohe Quadratmeter

Ein Tagesausflug zum Bambushain nach Kamakura
Ein Bambushain! Sagt das nicht schon alles? Also ich mein … wie könnte man dort nicht hinwollen um durch die hohen Stämme zu wandeln, in die Baumkronen zu schauen, die Steinfiguren, die immer mal wieder zwischen den Bambusstä,mmen aufgebaut sind, bewundern und sich einfach etwas Zeit für die Natur zu nehmen. Toll! Außerdem gibt`s in Kamakura noch den großen Buddha Daibutsu – der ist definitiv auch einen besuch wert. Groß [gut 13m hoch und so der zweitgrößte in Japan], majestätisch und voller Ausstrahlung steht er dort und verleiht Kraft (so denk ich mir es zumindest) an die Gläubigen. Außerdem liegt Kamakura am pazifischen Ozean – und wer den so wie ich bis dahin noch nie gesehen hat: hier ist die perfekte Gelegenheit, den Zeh hineinzuhalten!
[Mit der Yokosuka-Linie dauert es knapp eine Stunde von Tokio Mitte bis Kamakura. Zum Bambuswald geht es dann weiter mit dem Bus, das Busterminal ist direkt draußen vorm Bahnhof, oder mit einem Taxi.]

Tokio_Japan_Kamakura_insider Tipps_bambushain, bambuswald, großer buddha, 45 lebensfrohe Quadratmeter Tokio_Japan_Kamakura_insider Tipps_bambushain, bambuswald, großer buddha, 45 lebensfrohe Quadratmeter

Und das waren sie schon, meine schönsten Erlebnisse und insider Tipps für Tokio. Es gibt ganz sicher noch das ein oder andere mehr, das mir super gefallen hat – diese 5 Erlebnisse sind mir aber besonders im Gedächtnis geblieben. Und ohne meine Freundin vor Ort hätte ich ganz sicher nicht alle erlebt und gesehen. Also hab lieben Dank M.! : )

Und ihr so? Wie gefällt Euch meine Tokio Zusammenstellung? Wart ihr schonmal dort? Und habt vielleicht noch weitere Tipps für Tokio? Dann gern immer her damit in den Kommentaren – vielleicht bin ich ja eines Tages wieder dort. Wer weiß?!

Ganz liebe Grüße, Julika

 

Bisher erschienene Artikel zum Thema Japan:
Mit dem Rucksack durch Japan – erste Eindrücke

You Might Also Like

16 Comments

  • Reply hauptstadtpuppi 07/01/2016 at 8:40

    Ach … deine Bilder und der Bericht machen Fernweh!
    Tokio wird es zwar dieses Jahr nicht werden, aber ich hoffe, dass wenigstens dieses Jahr unsere Sommerurlaub steht und wir ihn nicht wieder kurzfristig stornieren müssen … ansonsten halte ich mich eben mit einigen kleinen Kurztrips über Wasser! ;O)

    Ich hoffe, dass das mit Dublin klappt … noch ist nix gebucht! Wird schon!

    Ich drück dich und ich würde dich jedenfalls gerne wiedersehen in diesem Jahr! :O*
    Ines

    • Reply Julika | 45 lebensfrohe Quadratmeter 07/01/2016 at 13:25

      Oh, den Sommerurlaub stornieren? Das klingt ja gar nicht schön… ich drücke Dir die Daumen, dass ihr verreisen könnt!
      Ja, ich hoffe, auch, dass Dublin klappt – wäre toll, Dich wieder zu treffen! : )
      Viele liebe Grüße und bis bald! Julika

  • Reply Goldengelchen 07/01/2016 at 9:31

    Oh wie schön, dass du schon so früh mit deinen Artikeln über Japan beginnst!
    Der Freund und ich fliegen im Juni für 10 Tage nach Japan. Er war vor Jahren schon mal dort und wollte unbedingt nochmal hin. Wohlwissend, dass ich das auf meiner must-see-Liste nicht gaaanz oben habe, hat er einfach bei einem Flugschnäppchen zugeschlagen und mich vor vollendete Tatsachen gestellt.
    Ich freue mich natürlich wie Bolle auf die Reise, habe bisher nur so überhaupt keine Ahnung von Japan ;-)
    Von daher freue ich mich über jeglichen Input.
    Ich werde deine Posts fleißig pinnen, damit ich später, wenn wir unsere Reise ein bisschen detaillierter Planen, alles parat habe.
    Viele Grüße, Denise

    • Reply Julika | 45 lebensfrohe Quadratmeter 07/01/2016 at 13:26

      Hallo Denise, so eine überraschende Flugbuchung klingt richtig toll, find ich! Japan ist schon ein tolles Land, ihr werdet bestimmt eine gute Zeit haben! Ich geb mir Mühe, Dir vor Deiner Abreise noch so viel Input wie möglich zu liefern. ; )
      Liebe Grüße! Julika

  • Reply Kirsten 07/01/2016 at 11:02

    So schön!!! Ähnlich ist es mir in China auch ergangen. Es ist einfach spannend, so eine andere Welt kennen zu lernen, mit tollen Fotomotiven, Impressionen und Erlebnissen. Wenn man Freunde in der Stadt hat ist das natürlich sehr hilfreich und erleichtert einiges. Karaoke stelle ich mir in Japan sehr lustig vor ;-) Hoffentlich können wir in diesem Jahr nach Japan! Deine Bilder machen mich noch neugieriger!!!
    Liebe Grüße, Kirsten

    • Reply Julika | 45 lebensfrohe Quadratmeter 07/01/2016 at 13:28

      Hey Kirsten, ihr plant auch eine Japanreise? Ja, macht das unbedingt! Das Land ist wirklich eine Reise wert. : )
      Der Karaoke Abend war der Knaller, wir haben alle so viel gelacht! Das musst Du dann unbedingt auch machen!
      Viele liebe Grüße! Julika

  • Reply holunder 07/01/2016 at 12:00

    Absolut faszinierend. Das ist wirklich ein Traum von mir, mal nach Japan zu reisen. Ich bin auf die Fortsetzung deiner Reihe gespannt.
    Liebe Grüße
    Andrea

    • Reply Julika | 45 lebensfrohe Quadratmeter 07/01/2016 at 13:29

      Manchmal werden Träume ja auch wahr… und bis dahin versorge ich Dich gern weiter mit meinen Japan-Eindrücken. : )
      Viele liebe Grüße! Julika

  • Reply RAUMiDEEN 08/01/2016 at 23:40

    Tokio ich komme wieder, eine sagenhafte Stadt. Wenn ich Deine Fotos sehe und Deine Beschreibungen lese bekomme ich große Lust.
    Mir hat so viel gefallen, da müsste ich erst einmal nachdenken. Mich hat die Offenheit der Japaner beeindruckt. So hat uns auf der Straße einfach eine Dame angesprochen und uns Eintrittskarten für eine Ikebanaaustellung geschenkt.
    Liebe Grüße
    Cora

    • Reply Julika | 45 lebensfrohe Quadratmeter 09/01/2016 at 15:00

      Oh das ist ja nett! Ja, die Japaner waren wirklich alle sehr offe. Wir saßen irgendwo on Kyoto mal in einem falschen bus. Alo er fuhr in die falsche Richtung. Das hat ein Japaner mitbekommen und uns so eine Art sightseeingtour im Bus geboten – bis wir dnn zur Umsteigehaltestelle kamen. : ))
      Liebe Grüße! Julika

  • Reply Jennifer 09/01/2016 at 10:31

    Liebe Julika,
    Tokio ist definitiv eine Stadt, die ich ohnehin unbedingt mal live erleben möchte. Und Deine Tipps machen noch mehr Lust auf diese quirlige Metropole. Ich werde jedoch Karaoke auslassen, denn das ist absolut nicht meins.😉
    Liebe Grüße
    Jenny

    • Reply Julika | 45 lebensfrohe Quadratmeter 09/01/2016 at 15:01

      Das dachte ich auch – aber ich sag`s Dir: Karaoke ist der Knaller! Aber auch ohne Karaoke kann man in Tokio seine Zeit richtig gut rumbekommen. : )
      Viele liebe Grüße! Julika

  • Reply Patrick 24/01/2016 at 2:36

    Schöner Artikel und tolle Fotos – da bekommt man direkt wieder Lust auf Tokio! Ich war vor ziemlich genau 1 Jahr dort und im Hamarikyu Garden war ich ebenfalls (natürlich mit Zwischenstopp im Teehaus :) ) Unbedingt sehen sollte man auch den Tsukiji Fischmarkt und den Yoyogi Park (vor allem an einem Sonntag!)

    • Reply Julika | 45 lebensfrohe Quadratmeter 24/01/2016 at 12:17

      Hey Patrick! Es freut mich, dass Dir der Artikel gefällt! Und ja, der Fischmarkt war klasse – unfassbar dass in diesem Gewusel tatsächlich irgendeine Ordnung herrscht. Im Yoyogi Park war ich leider nicht. Aber da ich dringend vorhabe, nochmal zur Kirschblüte in Japan in sein, kann ich das ja noch nachholen. :)
      Vielen Dank für Deine Tipps! Julika

  • Reply Lidija 14/02/2018 at 8:28

    Hey :) Ich bin zufällig auf deinen Blog gestoßen, da ich momentan viel über Japan und Tokio im Internet recherchiere. Für mich geht es in 6 Wochen nach Japan (hoffentlich zur Kirschblütenzeit). Zum Glück mach ich den Trip mit meinen dort lebenden Freundin- es geht nach Tokio und Kyoto. Dein Bericht hat mir gut gefallen. Kamakura hatte ich mir nämlich auch schon überlegt :) Viele Grüße

    • Reply Julika | 45 lebensfrohe Quadratmeter 22/02/2018 at 9:36

      Hallo Lidija,
      ach ich freu mich, dass Dir der Artikel gefallen hat. Und ich freu mich, dass Du nach Japan fliegst! Es ist so so schön dort, Du wirst sicher eine ganz tolle Zeit haben. : )
      Liebe Grüße! Julika

    Leave a Reply