Leben, Vorsätze 2017

Hallo 2017 – schön, dass Du da bist!

03/01/2017
Vorsätze 2017

Neues Jahr, neuer Start? Ich mag den Gedanken ja sehr, von vorne beginnen zu können. Altes ungeliebtes beiseite zu schieben und frisch und frei zu starten. Klar, das geht auch an jedem anderen Tag des Jahres, so zum Jahresanfang ist es für mich aber noch ein klein wenig leichter. Und auch in diesem Jahr habe ich mir so einiges vorgenommen – bevor ich Euch davon erzähle, gibt es noch einen kleinen Rückblick auf die Vorsätze vom letzten Jahr. Ob ich sie wohl umgesetzt habe?

Meine Vorsätze für 2016 und ihre Umsetzung:

Vorsätze 2017, Rückblick auf 2016

  • Weniger Geld für Dinge ausgeben: überlegteres Shoppen in 2016!
    Das hat recht gut geklappt und wird in 2017 fortgesetzt. Es ist ein gutes Gefühl, nicht zuviel Zeugs in die Bude zu schleppen – obwohl ich zugeben muss, dass es da erfolgreichere und weniger erfolgreiche Monate gab. Ich lerne also immernoch ein wenig dazu.
  • Meine Garderobe anpassen. Es fehlen einige basics und es ist einiges an überflüssigem Kram vorhanden. Ich hätte gerne eine Garderobe, in der ich jedes Teil gerne trage und mag. Inklusive Schuhe und Taschen. All das halbgemochte soll endgültig raus!
    Das hab ich wirklich gut hinbekommen! Meine Garderobe mag ich sehr gerne und ich ziehe tatsächlich (so gut wie) alles an, was ich in ihr finde. Mehr dazu erzähle ich Euch in den nächsten Wochen!
  • Die Arbeit gelassener angehen. Sie nicht so nah an mich ran lassen und erst recht nicht mit nach Hause nehmen!
    Ja, ich bin besser geworden – allerdings könnte auch das noch weiter vorangetrieben werden…
  • Yoga. Ich würde so gerne wieder mit Yoga anfangen! Seit der Schweiz habe ich keinen Kurs mehr besucht und es fehlt mir! Das Fitness-Studio-Abo dagegen… das könnt ich auch getrost kündigen.
    Ähm ja. Kündigungsfrist verpasst und noch bis Oktober 2017 ans Fitnesstudio gebunden. Da werde ich wohl schauen müssen, ob es dort auch Yogakurse gibt.
  • Gesünderes, bewußteres Leben. So im Allgemeinen halt. Gehört ja schließlich auf jede gute Vorhaben-Liste.
    Mal mehr mal weniger. Das war auch eher Monatsabhängig. Und ist definitiv ausbaufähig!
  • Das Leben weiterhin genießen und so viele fröhliche Tage wie nur möglich erleben. Aber das ist ja sowieso klar, nicht?!
    Jaaa… das war schon nicht schlecht! Klar, es gab auch verdammt viele doofe Tage in 2016. Aber ich glaube, ich habe das beste draus gemacht und das Lachen nicht vergessen. Gut so!

Neues Jahr, neue Vorsätze?! Meine Vorsätze 2017:

Und damit das in 2017 etwas besser klappt, habe ich mir einfach weniger vorgenommen. So. Oder auch einfach nicht alles so genau definiert. Aber seht selbst:

  • Bewegung/gesünder Leben: ja ja jaja, ich weiß. So oder so ähnlich stand es ja auch schon auf der alten Liste, etwas gesünder und etwas bewusster Leben – und dazu gehört auch Bewegung. Und da ich einen Bürojob habe, beweg ich mich tagsüber eher mal so null. Also nehm ich mir vor, zweimal in der Woche etwas zu sporteln. Was, wie und wo? Das muss ja gar nicht so feststehen. Da ich das Fitnessstudio nicht pünktlich gekündigt habe, werde ich mir einfach aus deren Kursprogramm etwas raussuchen. Vielleicht gibt es ja auch einen Tanzkurs?! Außerdem fängt gerade die 31 days of yoga challenge auf dem youtube-Kanal Yoga with Adriene an. Ich hab mir fest vorgenommen, alle 31 Yoga-lessons mitzumachen – wenn auch voraussichtlich nicht alle in einem Monat. Und Gewichte stemmen möchte ich – das hört sich in meinen Ohren sehr lustig an.
  • Sparen: Im Grunde stand das ja auch schon auf der 2016er Liste: weniger Geld für Blödsinn ausgeben. Ja, richtig. Aber auch sinnvolles will ordentlich überlegt werden, damit am Ende des Jahres ein paar gesparte Euro auf dem Konto sind und eben nicht jeder Groschen für Reisen und Wochenendtrips ausgegeben wurde.
  • bei mir bleiben: das hört sich vielleicht komisch an, aber ich möchte versuchen, weniger auf äußere Einflüsse zu achten. Es passiert so schnell, dass man sich etwas anschließt und auf einen Zug aufspringt, in dem man eigentlich gar nicht mitfahren möchte. Hier etwas überlegter ranzugehen und auf das eigene Bauchgefühl zu hören, kann nicht schaden und ist eine gute Idee. Man muss ja schließlich nicht jeden Trend mitmachen und der Menge hinterherhechten. Ich glaube, das hat viel mit Gelassenheit zu tun. Ich bin also für mehr Gelassenheit im neuen Jahr!
  • Organisation: Im Allgemeinen möchte ich mich und alles Alltägliche besser organisieren. Meine Freunde würden wahrscheinlich lachen, wenn sie das lesen, weil ich schon recht organisiert durchs Leben laufe – mir persönlich fehlt aber noch der letzte Schliff an Struktur und Organisation. Klar, die gute alte to do Liste wird es weiterhin geben, aber vielleicht finde ich auch das ein oder andere weitere tool, das mir dabei hilft, all die kleinen alltäglichen Dinge besser zu organisieren und vor allem nicht aufzuschieben! Eventuell hilft ein Abendritual wie jeden Abend fünf Minuten aufräumen, ein habbit tracker oder eine Belohnung hier und da – das lasse ich ein wenig auf mich zukommen und sehe zu, dass ich bedarfsorientiert anpasse. Ich seh es schon kommen, 2017 wird mein strukturiertestes Jahr überhaupt – wie komisch, dass ich mich darauf am meisten freue!
    Und auch der blog soll natürlich auch nicht zu kurz kommen… ich möchte versuchen, strukturierter zu bloggen, mir Themen und Ideen schon vorab nicht nur in meinem Kopf zu notieren und mir so durch ein wenig mehr Planung die Arbeit, die in so einem Artikel steckt, zu erleichtern. Also werde ich in diesem Jahr mal ein paar Methoden testen und sehen, wie ich so zurecht komme.

Das waren sie, meine Vorsätze 2017. Ich bin gespannt, wieviel ich davon am Ende des Jahres umgesetzt habe. Neues Jahr, neues Glück oder wie heißt es so schön?!  Ach und das wichtigste dabei natürlich nicht zu vergessen: Das Leben genießen und lachen, lachen, lachen. Das wünsche ich auch Euch: Ein genießerisches Jahr 2017 mit vielen fröhlichen Stunden!

Eure Julika

 

 

 

You Might Also Like

6 Comments

  • Reply Jenny 03/01/2017 at 15:42

    Ich wünsche dir ein super erfolgreiches und schönes neues Jahr!!
    Sparen und Organisation stehen bei mir auch ganz oben auf dem Plan, denn mit Baby muss ich ab März organisatorisch noch besser werden…naja und sparen in der Elternzeit spricht für sich ;-)
    Liebe Grüße
    Jenny

    • Reply Julika | 45 lebensfrohe Quadratmeter 04/01/2017 at 13:16

      Liebe Jenny, vielen Dank für Deine guten Wünsche! Und stimmt, mit Baby ist Organisation sicherlich ein großes Thema, ich bingespannt, wie es bei Dir klappt!
      Herzliche Grüße! Julika

  • Reply Sonja 03/01/2017 at 22:06

    Hallo Julika,
    wo ich deine Liste gerade lese: Ich teste gerade die App „Gewohnheiten“ – ein „habbit tracker“. Ich bin mal gespannt, ob sie mir hilft.
    Viele, liebe Grüße,
    Sonja

  • Reply Eva 10/01/2017 at 16:13

    Schöne Pläne. Ich wünsche dir ein wunderbares neues Jahr, indem du möglichst viele deiner Vorsätze umsetzen kannst und du ganz viel Grund zum Fröhlichsein hast. Mich haben 2016 übrigens deine vielen Reisen, ob weit weg oder nur übers Wochenende, begeistert. Das hat immer so viel Lebensfreude.
    Alles Gute und liebste Grüße
    Eva

    • Reply Julika | 45 lebensfrohe Quadratmeter 10/01/2017 at 19:29

      Ach wie schön liebe Eva! Ich freu mich, dass Dir meine Reiseberichte auch ein bisschen von meiner Reisefreude rüberbringt! Genauso soll das sein. : )
      Hab ein schönes neues Jahr! Julika

    Leave a Reply