auf Reisen, Graubünden, Schweiz

Welt entdecken von Chur bis Juf | vierte Station: der Murmeltierpfad

23/07/2013
Ein Murmeltierpfad – wie cool ist das denn bitte? Im Bregalgatal, eine Seitental im Avers, zwei oder drei Kilometer lang, ausgehend von dem Dorf Avers-Juppa Richtung Berg. Der südliche Berg, denn da sind ja überall Berge.

darf ich vorstellen: der Murmeltierpfad

Einfach losmarschieren und hoffen, dass die Mungga (das g wird hier wie ein scharfes k gesprochen, sozusagen) grad keinen Mittagsschlaf machen. Denn das machen sie in etwa zwischen elf und drei. Habe ich herausgefunden, weil ich zu der Zeit keine entdecken konnte, als ich das erste Mal dort war. Und es steht auf den Info-Schildern!

Und wenn es regnet und gewittert, dann sind sie auch in ihren Höhlen. Habe ich herausgefunden, weil ich bei einem weiteren Besuch während eines Gewitters bei Wind, Blitzen und Hagel ganz schön allein auf weiter Flur stand. Mit Ausnahme der Kühe, die haben sich wie ich nirgends verstecken können und wurden mit mir gemeinsam pitschnass. Ich bis auf die Unterhose, die Kühe bis unters Fell sozusagen.

Ja, und so habe ich, trotz offenen Augen und mega Ausrüstsung wie Fernglas und Fotoapparat kein einziges Murmeltier zu Gesicht bekommen. Menno! Toll ist der Pfad trotzdem, es gibt elf informative Tafeln mit wissenswertem rund um die Mungga und die Landschaft ist ein Träumchen. So schön weit oben, oberhalb der Baumwuchsgrenze, mit Weitsicht! Zwar wollte ich unbedingt ein richtiges und echtes Murmeltier in freier Wildbahn sehen, aber es werden eben nicht alle Wünsche umgehend wahr. Die Hoffnung auf ein Treffen zwischen mir und den Mungga geb ich jedenfalls so schnell noch nicht auf. : )

You Might Also Like

13 Comments

  • Reply danamas world 23/07/2013 at 9:18

    Wir haben dieses Jahr in Vals ganz viele kleine Murmels gesehen (siehe hier: http://danamasworld.blogspot.de/2013/05/zuruck-in-der-zivilisation.html) Waren wohl zur richtigen Uhrzeit unterwegs. Man muss aber auch ein bisschen das Auge schulen, um sie zu sehen. Am Anfang haben wir auch nur wenige gesehen und irgendwann haben wir sie überall entdeckt. Die kleinen können sich ganz gut tarnen und sehen oft einfach nur aus wie kleine Erdhügel. Aber deine Fotos sind wirklich wieder mal toll!
    Liebe Grüße,
    Dani

  • Reply fRau käthe 23/07/2013 at 10:46

    muRmeltieRe wüRd ich auch geRn mal sehen. außeRhalb des paRks füR tieRe. gRad wüRd ich mich jedoch an dem klaRen beRgflusswasseR eRfReuen. die büRoanzeige sagt: neunundzwanzig°. innenRaum.
    dein nasseR ausflug kam geRade Recht. liebst. käthe.

  • Reply Holunder 23/07/2013 at 12:58

    Gewitter im Gebirege finde ich immer ganz besonders gruselig. Der Donner ist zudem noch lauter, als im Flachland.
    Es ist so lange her, dass ich Murmeltiere sah, ich glaube in der Davoser Ecke vor gefühlten Jahrhunderten.
    Liebe Grüße
    Andrea

  • Reply Anonymous 23/07/2013 at 13:56

    Welch ein gewaltiger Unterschied zwischen schoenwetter und gewitterbilder, beeindruckend! Eine schöne Woche und liebe Gruesse naehgrete.

  • Reply dramaqueenatwork 23/07/2013 at 19:12

    Bei Gewitter?? Ich wäre auch ohne Blitz sofort tot umgefallen!
    Ganz schöner Bericht! Ich drück die Daumen für´s nächste Treffen mit den Munggas!
    Liebe Grüße Barbara

  • Reply Alizeti 23/07/2013 at 19:47

    Ui wunderschön!! Ich danke dir für die tollen Tipps im Schweizerlande. Die werde ich bestimmt bald einmal umsetzen. Der nächste Urlaub kommt bestimmt :-)

    Liebe Grüsse Alizeti

  • Reply mme ulma 23/07/2013 at 22:57

    manggei hier in meiner ursprungsheimat — wir haben einander auch noch nie gesehen, obwohl ich oft begwärts unterwegs war und bin. deine fotos, liebe julika, sind ein traum!
    liebe grüße von ulma

  • Reply Die Raumfee 25/07/2013 at 8:27

    Was für traumhafte Bergaufnahmen! Die Wiese mit dem Knöterich, der Bach, der düstere Berghimmel, das Tal… hach. Da willst Du wirklich weg? Ich geh für dich dann in Zukunft nach den Murmeltieren schauen…

    Herzlich, Katja

    • Reply Julika | 45 lebensfrohe Quadratmeter 25/07/2013 at 8:37

      Ja, mach das und grüß sie lieb von mir!
      Da oben, auf knapp zweitausend Metern, ja, da ists echt so richtig fein, die meiste Zeit bin ich aber hier unten auf so sechshundert… und hier ists mir einfach zu eng. Ich vermisse nunmal das platte Land mit Weitblick … ich sehs schon kommen, kaum bin ich hier weg, vermiss ich die Höhe und verbringe meinen Urlaub in den Bergen. :D

  • Reply Tine 25/07/2013 at 9:46

    Die Murmelis sind wohl gerade in den Ferien :)
    Danke für die schönen Bilder!

  • Leave a Reply