auf Reisen, Graubünden, Schweiz

Welt entdecken von Chur bis Juf | zweite Station: die Viamala Schlucht

10/07/2013

Zweite Station: die Viamala Schlucht

(erste Station: Chur – ein kleiner Rundgang durch die älteste Stadt der Schweiz)

Die Viamala Schlucht. Ich war fasziniert, als ich das erste Mal dort war und habe gestaunt, alles so eng und felsig und bergig, war ich als Plattlandindianer ja gar nicht gewöhnt, als ich vor ein paar Jahren hier her zog. Und so stieg und stieg und stieg ich die Treppen rauf und runter, las all die Schilder mit Geschichten, was hier oder dort während der vielen Jahre, in denen die Viamala den einzigen Zugang weit und breit zum Süden oder andersherum zum Norden bedeutete und Pferdekutschen das Transportmittel waren, passierte und kam aus dem gucken und staunen und fasziniert sein nicht mehr heraus. Die Viamala-Schlucht – auf jeden Fall einen Besuch wert!

links: Siehst Du da oben den Bus und da unten die Menschen auf der Aussichtsplattform?  rechts: Weg entlang des Felsen
links: Blick von der Aussichtsplattform nach oben und rechts durch die Felsen auf die Treppen unter freiem Himmel.

Und hier hab ich den Blick nach oben gewagt. Im Winter. Lustigerweise war da alles schwarz-weiß. Manchmal sieht die Welt im Winter eben schwarz-weiß aus und ist im Sommer voller Farben. Von mir aus dürfen die Farben ruhig noch ein Weilchen bleiben! :)

You Might Also Like

12 Comments

  • Reply Die Raumfee 10/07/2013 at 9:48

    Die Viamala steht schon sehr lange auf meiner Wunschliste der Dinge, die ich gerne sehen möchte – und natürlich vor allem die Schlucht. Jetzt hab ich noch mehr Lust darauf, auch wenn ich das Serpentinenfahren in den Bergen nicht mag (alter Schisser). Tolle Bilder.

    Herzlich, Katja

  • Reply Chrissi 10/07/2013 at 9:55

    Meine Mutter erzählt heute noch davon, wie schön es damals dort war. Ich war leider noch so klein, dass ich mich überhaupt nicht daran erinnere. Aber es muss wirklich imposant sein, wenn ich mir die Bilder so anschaue.
    Liebe Grüsse
    Chrissi

  • Reply mme ulma 10/07/2013 at 11:39

    all diese felsen für mich, aus den alpen kommend, ein recht vertrauter anblick und doch immer wieder beeindruckend-imposant. ich wär dann bitte auch für die farben, eine ordentliche zeitlang zumindest noch.
    liebe grüße von ulma

  • Reply Franse liebt Meer 10/07/2013 at 12:23

    So schöne Bilder – und das obwohl ich Bergschisser bin – aber ich seh diese kleine lagunenartige Wasserspalte :) Toll! ☼

  • Reply Holunder 10/07/2013 at 13:04

    Du hast recht: Die Via Mala muss man gesehen haben. Jedesmal, wenn ich dort vorbei fahre, überlege ich, was dort den Menschen alles widerfahren ist, die in früheren Zeiten über diesen schlimmen Weg reisen mussten. Irgendwann werde ich dort mal wieder anhalten und aussteigen (mit drei Hunden derzeit aber lieber nicht…)
    Liebe Grüße
    Andrea

    • Reply Julika | 45 lebensfrohe Quadratmeter 10/07/2013 at 19:32

      Auf den kleinen Schidchen je an den Treppenabsätzen stehen dazu die gruseligsten und spannendsten Geschichten – das muss damals echt ne beschwerliche Reisestrecke gewesen sein…

  • Reply fRau käthe 10/07/2013 at 14:59

    b e e i n d R u c k e n d!
    und gRoßaRtig sieht es aus.

  • Reply ninjassieben 10/07/2013 at 20:07

    Ich mag deine „Stadt_Land-Fluss“ Berichte immer SEHR!!!!
    Bitte mehr davon.
    Liebe Grüße Ninja

  • Reply dramaqueenatwork 12/07/2013 at 14:40

    Sagenhaft! Ich will URLAUB!!
    Ganz liebe Grüße barbara

  • Reply tine / matimuk 15/07/2013 at 21:58

    yeah..da war ich schon ewig nicht mehr.. :)

  • Leave a Reply