ein kleines Stück vom Glück, Leben, Monatsrückblick

Glücklichmacher und laute Lacher [Januar]

31/01/2016
imm 2016_montana_45 lebensfrohe Quadratmeter

Hallo und einen schönen Sonntag! Ich sitz hier grad mit Kakao und Brötchen und starte diese neue Blogserie: Glücklichmacher und laute Lacher – eine Rückblick auf den jeweiligen Monat. Ich find`s ziemlich schade, nur am Jahresende auf die Highlights zurückzuschauen, wieso also nicht ein monatliches Event draus machen? Und da der Januar schon wieder rum ist, geht`s auch schon los – das Zurückschauen und Erinnern, was glücklich gemacht hat. Am Ende des Jahres gibt diese Serie bestimmt eine schöne Sammlung. Und Euch nehm ich mit auf die Reise ins Land der Glücklichmacher und laute Lacher – ihr sollt ja auch was davon haben. Und schon geht`s los!

imm 2016_petite friture_45 lebensfrohe Quadratmeter imm 2016_montana_45 lebensfrohe Quadratmeter_panton drahtregal

Glücklichmacher und laute Lacher im Januar

Jeden Morgen, wenn ich zur Arbeit gehe, schappe ich mir meine Ledertasche, die  ich damals aus Rom mitgebracht habe und komme mir ein bisschen vor als wäre ich in der weiten Welt unterwegs. So starten die Arbeitstage besonders toll! (ein ähnliches Modell gibt`s hier)

Meine dicke und so gemütliche Strickjacke. Jeder, der mich in diesem Teil herumlaufen sieht, hat einen blöden Spruch parat… zum Beispiel, ob ich mich als Eisbär verkleiden will. Und so. Da ich das Teil aber so so gut finde, find ich das nur lustig, lache drüber und freue mich, dass ich Frostköddel nicht ununterbrochen friere.

Im letzten April habe ich an der Bloggerkonferenz the hive teilgenommen – und in diesem Jahr werde ich das wieder machen – Juchuu! – allerdings nicht in Berlin sondern in Dublin. Wie toll ist das denn bitte? Da flieg ich nach Dublin, treffe tolle und inspirierende Blogger und mach noch ein wenig Urlaub. Nicht nur in Dublin sondern zusätzlich noch in London – ich freu mich wie ein Schneekönig! Falls ihr auch Lust habt, Dublin und the hive zu besuchen: hier gibt`s die Tickets. Und falls Du hinkommst: sag mir doch kurz Bescheid, ich freu mich auf ein Treffen! : )

Und gelacht hab ich in diesem Monat auch! Und zwar ziemlich gut über mich selbst. Aus folgendem Grund: Mimi, meine kleine Katze, lebt mittlerweile seit elfeinhalb Jahren bei mir. Und seit elfeinhalb Jahren mach ich das Katzenklo in der Badewanne oder in der Dusche sauber. Je nach Wohnung. Also nur den letzten Rest, die Streu schütt ich schon in den Müll. Dennoch lässt sich nicht verhindern, dass das ein oder andere verirrte Körnchen in den Abfluss wandert. So. Und jetzt hat Juli letztens auf snapchat davon berichtet, wie sehr sie Katzenklosaubermachen doof findet. Allerdings sah das bei ihr so verdammt einfach aus, da musste ich ihr einfach ne Nachricht schreiben. Die hatte zum Inhalt, dass sie deutlich talentierter im Katzenkloreinigen ist als ich – und folgende Anekdote hab ich in leicht gekürzter Form noch zusätzlich preisgegeben: Vor kurzem war es zum ersten Mal tatsächlich soweit: Mein Badewannenwasser floss nicht mehr richtig ab. Kann an der Katzenkloreinigung liegen oder auch an der Tatsache, dass die Rohre seit neunzehnfünfundvierzig nicht mehr angeschaut wurden. Wie auch immer: ich musste was tun. Also bin ich in den Supermarkt und hab so Abflussreinigungszeugs gekauft. Durchgelesen, was ich damit machen soll, hab ich auch ganz gewissenhaft und habe gemäß Packungsanleitung die Hälfte der Flasche auf den Abfluss geschüttet. Ein komisches geliges Zeug war das. Und hat das Problem nicht verbessert sondern verschlimmert: jetzt floss das Wasser nämlich gar nicht mehr ab. Na Bravo. Und das einen Tag vor Silvester! Also hab ich es den ganzen Abend über immer wieder probiert und noch n bisschen mehr Wasser in die Wanne eingelassen und tatsächlich hab ich kurzzeitig überlegt, ob es nicht eine gute Idee wäre, auch noch die andere Hälfte des Abflussreinigungszeugs hinterherzuschütten. Ja, wirklich. Hab ich dann natürlich nicht gemacht. Wär ja auch schön blöd gewesen. Ich bin stattdessen ungeduscht ins Bett gegangen mit dem festen Plan im Kopf, Silvester morgens im Baumarkt einen Pömpel zur Rohrbefreiung zu kaufen.
Am nächsten morgen hab ich dann meinen Vermieter getroffen und – klar – ich hab ihm vom verstopften Abfluss erzählt. Zum Glück ist er gut vorbereitet und hat einen Pömpel im Keller. Vielleicht weil die Rohre hier im Haus gern mal zusitzen. Wer weiß das schon. Jedenfalls sind wir mit dem Pömpel bewaffnet in meine Wohnung und haben das Wannenabflussrohr befreit. Juchu! Da war das Duschen vor der Silvesterparty ja doch noch möglich. Und die Moral von der Geschichte? Das ganze Drama hätt ich mir vielleicht sparen können, wenn ich mein Katzenklo wie Juli über der Toilette saubermachen würde! Über der Toilkette anstatt in der Wanne! Haha! Ich Birni!
Aber ein Gutes hatte das Ganze ja nun: Ich hab an einem kalten Januarabend eine Runde ordentlich über mich selbst gelacht und befunden, Juli auf snapchat zu folgen, ist definitiv eine gute Idee! Man lernt halt nie aus. Auch nicht nach elfeinhalbjahren mit einer Katze als Mitbewohner.

Außerdem war ich im Januar auf der Möbelmesse in Köln mit vielen tollen anderen Bloggern und der blogst lounge. Das war richtig gut! Und im Gegensatz zu mir, haben die Anderen es tatsächlich schon hinbekommen, schöne Beiträge über den Tag zu schreiben. Schaut mal hier bei
Moni, ClaraSteffi, Sonja, Julia, Leonie, Nina, Monika, Smilla, Ricarda, Koko vorbei.

imm 2016_muuto_ich auf dem Sofa_45 lebensfrohe Quadratmeter imm 2016_muuto_Januar_45 lebensfrohe Quadratmeter

Eine letzte Sache hätte ich da noch. Ist Euch auch aufgefallen, dass immer weniger kommentiert wird auf blogs? Oder geht das nur mir so? Jedenfalls hat mir die liebe Maren letztens gesagt, wie sehr sie mein Kommentar bei ihr aufm blog gefreut hat. Und dass es trotz steigender Leserzahlen immer wieder schön ist, auch ein nettes Wort unter einem Artikel zu lesen. Oder auch zwei. Und das find ich auch! Deswegen mach ich heut mit am Kommentiertag. Ich hab nämlich gestern auf facebook gelesen, dass der heute sei. Vielleicht entfacht der ja wieder die Lust, mehr zu kommentieren – es freut ja jeden von uns Bloggern, wenn wir ein, zwei, drei feine Kommentare unter unseren Artikeln lesen. Machst Du auch mit?

So. Und was hat Dich so glücklich gemacht im Januar? Schreib mir das doch in die Kommentare denn geteiltes Glück ist doppeltes Glück!

Eure Julika

imm 2016_menu_45 lebensfrohe Quadratmeter

Die Fotos stammen von folgenden Messeständen:
1 + 3 Montana furniture 2 petite friture 3 + 4 muuto 5 menu

You Might Also Like

30 Comments

  • Reply verena + hamburg von innen 31/01/2016 at 11:17

    Tja, über die Kommentar-Geschichte hatten wir ja auch schonmal gesprochen… Meine Theorie dazu ist, dass einfach viel mehr über’s Smartphone gelesen wird und da ist Kommentieren meist ein „pain in the ass“, um’s mal dramatisch auszudrücken ;). In der Zeit, in der ich am Telefon mühevoll alle Felder ausgefüllt habe, habe ich auf Instagram oder Facebook 5 Kommentare geschrieben. Ist einfach so.
    Ich schreibe das hier vom Macbook aus und freue mich, dass das Textschreiben so schön flott geht :D

    Über die Katzenkloreinigung werde ich auch nochmal nachdenken, ich mache das auch in der Dusche… Aber da wir so tolle Klobeutel haben, bleibt da auch nicht so viel zum Wegduschen übrig… grübel.

    Ich grüße liebst, auch das Mimi-Tier! :***

    • Reply Julika | 45 lebensfrohe Quadratmeter 31/01/2016 at 12:06

      Hey Vreni, ja, die smartphone-Geschichte ist gut möglich – schade find ich`s trotzdem. Du freust Dich doch sicher auch über jeden Kommentar auf dem blog. : )
      Die kleene Mimi war grad ganz scharf auf mein Avocado Brot. Seltsame Gelüste hat sie…
      Viele liebe Grüße! Julika

      • Reply inka 31/01/2016 at 18:40

        Oh, eine sehr gute Theorie von Verena! Das stimmt, ich habe es mittlerweile aufgegeben, am Smartphone zu kommentieren, weil ich es nichtmal schaffe, den Text Zwischenzukopieren, falls der… und natürlich wird er dann… ich lande auf irgendeinem falschen Knopp und wech ist mein mühevoll getippter Text.
        Zweitens, und das spielt zusammen, gibt es eben immer mehr Blogs. Und die werden ja auch häufig immer interessanter, weil schönere Fotos, tollere Stories, flüssigere Schreibe. Das bedeutet, ich entscheide mich häufig in der begrenzten Zeit, lieber noch einen Post von jemandem zu lesen statt zu kommentieren. Doof. Und das tue ich eben vermehrt auch, während ich im Bus unterwegs bin, am Smartphone, ist ja sonst keine Zeit dafür. Tja.
        Jedenfalls finde ich Deine Idee toll, immer am Ende des Monats eine Rückschau zu machen. Zu meinem Glück fehlt mir jetzt noch a) ein Foto von Deiner Strickjacke und b) der Link, der zu den ähnlichen Taschen wie Deiner führt.
        Liebe Grüße
        /inka

        • Reply Julika | 45 lebensfrohe Quadratmeter 31/01/2016 at 20:59

          Hey Inka, stimmt, das mit dem `und dann ist plötzlich der Text weg` – das nervt mich auch am smartphone. Und auch stimmt`s, dass es immer mehr tolle Blogs gibt. Ich hab es zum Beispiel auch immer noch nicht geschafft, mir all deine Antarktis-Beiträge durchzulsen. Aber ich freu mich schon drauf!
          Ohja! Ein Foto von Strickjacke und Tasche hätt ich echt noch beisteuern können. Vielleicht hole ich das noch nach. Ich hab grad mal n bisschen gegooglet – ich befürchte, zu kaufen gibt`s die Jacke eh nicht mehr… und die Tasche stammt aus einem kleinen Laden in der nähe vom Pantheon – aber ja, beim nächsten Mal, lasse ich links oder Fotos da.
          Liebe Grüße und einen schönen Abend! Julika

  • Reply Anne 31/01/2016 at 11:46

    Hallo Julika! ich finde ja besonders den Titel deiner Reihe witzig! und Rückblicke mag ich wirklich gerne. eine Frage hab ich direkt auch: ich dachte, Katzenstreu ist von den Inhaltsstoffen her eher bedenklich und sollte gar nicht über den Wasserkreislauf entsorgt werden? – aber vielleicht bin ich da falsch informiert. ich wünsch dir noch einen schönen Sonntag in der Eisbärenjacke :) liebe Grüße!

    • Reply Julika | 45 lebensfrohe Quadratmeter 31/01/2016 at 12:02

      Hey Anne, ohja, ich muss ja zugeben, ich find auch den Titel toll. : ))
      Und ja, es ist eigentlich richtig, dass so handelsübliches Katzenstreu nix im Wasserkreislauf zu suchen hat – es gibt da aber so Bio-Katzenstreu, bei dem es unbedenklich wäre, würde ich es komplett in der Toilette entsorgen. Da machen dann die paar Krümel nix mehr aus.
      Hab Du ebenso einen schönen Sonntag! : ) Julika

      • Reply Anne 31/01/2016 at 16:24

        … wieder etwas dazugelernt! Danke!

      • Reply Juli 01/02/2016 at 20:08

        Ich entsorge das Streu doch nicht im Klo!!!! :D Ich kippe es in Müllbeutel, lasse dann Wasser ins Katzenklo laufen und sprühe es mit Klarfix ein. Einwirken lassen. Und diese Suppe kippe ich dann ins Katzenklo und wische mit Klopapier oder nem Schwamm nach. Da kommen echt keine Katzenstreukrümel ins Klo. Nicht dass da Missverständnisse entstehen :)

        Und ja…ich kriege das mit dem Kommentieren auch oft nicht auf die Kette. Dann denke ich immer, dass es nur fair ist, wenn auch bei mir immer weniger kommentiert wird. Manchmal habe ich auch das Gefühl, dass sich die Kommentare nur auf FB verlagert haben…

        Liebe Grüße ausm Pott <3

  • Reply Kitti 31/01/2016 at 13:48

    Danke sehr für´s Sharing. Ich fand den Artikel wirklich interessant und es war sehr gut zu lesen :) LG, Kitti

  • Reply ClaudiA 31/01/2016 at 17:58

    Hallo Julika,
    ich lese Blogs meistens abends über mein iPad. Und für jeden Kommentar muss ich mich
    anmelden. Da siegt zu meiner Schande oft die Trägheit, einfach nur zu lesen und nicht zu kommentieren. Ich wünsche dir einen schönen Restsonntag! Liebe Grüße Claudia

    • Reply Julika | 45 lebensfrohe Quadratmeter 31/01/2016 at 20:55

      Hey Claudia, ja, ich weiß, es geht uns ja allen so… ich freu mich trotzdem, dass Du heut hier einen Kommentar dagelassen hast! : )
      Liebe Grüße! Julika

  • Reply ClaudiA 31/01/2016 at 18:19

    Ach, was ich noch sagen wollte:
    Die Idee mit den „Lachern des Monats“ finde ich übrigens super ! :-)

  • Reply Kathrin 31/01/2016 at 19:18

    Liebe Julika,

    eins der Bilder kenn ich doch, das hab ich schon mal irgendwo 1:1 gesehen! ;-) Eine schöne monatliche Aktion hast Du Dir da überlegt! Die Kommentiersache fällt mir erst in letzter Zeit auf, ich bin ja noch nicht ganz so lange dabei wie Du und in meiner Anfangszeit war das glaub ich auch schon so, dass weniger kommentiert wurde! Ich sitze jetzt auch wie Verena am MacBook und da gehts ganz flott! ;-)

    Liebe Grüße zu Dir und hab einen entspannten Sonntagabend! Kathrin :-*

    • Reply Julika | 45 lebensfrohe Quadratmeter 31/01/2016 at 21:02

      Jaaa… das Bild hast Du doch von mir gemacht!
      Es mag sein, dass das weniger Kommentieren schon so war, als Du gestartet hast – schade ist`s ja trotzdem irgendwie. Also schön, dass Du mir ein paar Zeilen dagelassen hast! : )
      Liebe Grüße! Julika

  • Reply Heike Tschänsch 31/01/2016 at 19:19

    Hallo Julika,
    wie toll ist das denn? Während du unter anderem auf Berlin zurück blickst, darfst du dich schon auf Dublin UND London freuen. Wow! So soll es sein!
    Ich kann mir gut vorstellen, wie du morgens mit deiner Lieblingstasche und deiner Lieblings-Strickjacke glücklich und zufrieden das Haus verlässt, so schön hast du das beschrieben. :-))
    Die Kommentare im Blog sind das Salz in der Suppe. Drum nehme ich mir immer wieder gerne die Zeit um einige zu hinterlassen und das am Liebsten am Laptop. Da habe ich die Blogs in ihrer vollen Pracht vor mir. Selber freue ich mich natürlich auch darüber. Nette Kommentare motivieren enorm. Allerdings sollten die Kommentare auch echt, also ernst gemeint sein. Aber das ist bei den meisten Ehrensache.
    Ich freue mich auf deinen Blog gestoßen zu sein, wie so oft über Umwege. ;-))
    Einen ganz lieben Gruß von Heike

    • Reply Julika | 45 lebensfrohe Quadratmeter 31/01/2016 at 21:04

      Hey Heike!
      Ja, ich finde auch, dass ich es so städtetechnisch ganz gut getroffen habe. : )
      Wie schön, dass Du mich gefunden hast und direkt ein paar nette Zeilen dagelassen hast, darüber freu ich mich sehr!
      Ganz liebe Grüße! Julika

  • Reply papierschiff 31/01/2016 at 19:24

    Total schönen Idee mit den monatlichen Posts. Ich schreibe mir sowas immer in meinen Kalender, da gibt’s sogar wöchentlich einen extra Kasten für, und stelle immer wieder fest wie hilfreich und Augen öffnend es ist, wenn man sich die ganzen schönen Momente in Gedanken ruft. Manchmal wirkt die Woche irgendwie doof und grau aber dann merke ich erst noch mal richtig, wie viel schönes ich eigentlich auch gemacht habe und werde ein kleines Stück glücklicher. Ich finde es aber auch immer sehr interessant, bei anderen darüber zu lesen, deshalb tolle Idee!
    Mit den Kommentaren denke ich das auch. Ich glaube das hat viel damit zu tun, dass man auf anderen Social Media viel liked um seine „Anerkennung“ zu zeigen. Oder halt manchmal auch einfach nichts zu sagen hat, bzw. sich doof vorkommt einfach nur zu sagen „Schöner Post“ (zumindest komme ich mir da immer komisch vor). Aus Bloggersicht freue ich mich allerdings auch jedes Mal selbst über einen kurzen knappen Kommentar. Dazu kommt Blogs auf Smartphones/Tablet lesen, da ist das tippseln ja nicht so praktisch.
    Hab einen schönen Restsonntag!

    • Reply Julika | 45 lebensfrohe Quadratmeter 31/01/2016 at 21:06

      Wöchentlich die Glücklichmacher in den Kalender zu notieren, ist ja auch ne schöne Idee, da hat man am ende des Jahres sozusagen ein Buch voller glücklicher Wochen. : )
      Es stimmt, auf den verschiedenen social media Kanälen geht`s klar schneller, mal eben zu liken oder zu herzen – aber so ein paar Zeilen auf dem blog sind dennoch was besonderes.
      Ganz liebe Grüße! Julika

  • Reply Julia (mammilade) 01/02/2016 at 14:41

    Libe Julika,

    ein schöner, gemütlicher Post!
    Kakao und Strickjacke und Sofa klingen super…
    Auch für heute, bei dem Wetter und einem kranken Mini hier…
    Ich versuche immer, so oft es geht, zu kommentieren.
    Das mache ich täglich, aber immer im Rahmen dessen, wie es das Leben 1.0 zulässt… ;)

    Liebe Grüße zu dir!
    Julia

    • Reply Julika | 45 lebensfrohe Quadratmeter 01/02/2016 at 19:08

      Ohje, ein kranker Mini… gute Besserung! Da sind Strickjacke und Kakao und Sofa ja genau das richtige… und ein paar blogs lesen sowieso. ; )
      Viele liebe Grüße! Julika

  • Reply Leonie 01/02/2016 at 21:45

    Liebe Julika, sehr schön, dass wir uns kennengelernt haben! Und das mit Dublin ist wirklich großartig! Ich habe schon Berlin verpasst, wird bei Dublin auch so sein – aber 2017 ist ja auch noch ein Jahr! :)
    Liebe Grüße, Leonie

    • Reply Julika | 45 lebensfrohe Quadratmeter 01/02/2016 at 22:43

      Hey Leonie – ja, ich hab mich auch sehr gefreut! Und wie schön wäre es, wenn wir uns in Berlin wiedersehen würden. : )
      Liebe Grüße! Julika

  • Reply RAUMiDEEN 01/02/2016 at 22:12

    Eine schöne Rubrik, liebe Julika.
    Lachen macht Glücklich, das passt doch. Man sollte sich öfter an schöne Momente erinnern. Schön, dass Du Deine Momente hier nun aufbewahrst,
    Liebe Grüße
    Cora

  • Reply Monika Thiede 02/02/2016 at 9:11

    Ein sehr schöner Rückblick. Die Idee ihn mit Glücklichmacher-Momenten zu füllen, finde ich genial! Ach ja… vielen Dank fürs Verlinken <3 . Was mich glücklich gemacht hat? die Momente mit der Familie, die für kurze Zeit perfekt sind. In denen die Kinder nicht zanken und wir Erwachsenen entspannt sind. Das alles gleichzeitig! Das macht mich Glücklich! Im Januar waren es auch die Momente, in denen wir mal NICHT irgnedwie krank waren! Und mein Geburtstag, an dem die Kinder mich mit Frühstück und einer besonders großen Portion Kuscheln und selbstgebastelten Geschenken überrascht haben. Das war toll. Ganz liebe Grüße <3
    Monika

    • Reply Julika | 45 lebensfrohe Quadratmeter 02/02/2016 at 23:26

      Hey Monika!
      Schön, dass Dir die Idee gefällt! Deine Glücklichmacher-Momente hören sich aber auchsehr sehr toll an – besonders die große Portion Kuscheln. ; )
      Viele liebe Grüße! Julika

  • Reply mme ulma 03/02/2016 at 13:44

    ach, das klingt nach einem guten jänner. und nach gutem humor. ich weiß nicht, ob ich es geschafft hätte, das badewannenmalheur gleich in wasbinichfüreindodllachen zu verwandeln. (deshalb hab ich sicherheitshalber keine katze, haha.)
    das mit dem kommentieren ist so eine sache, wie das mit dem blogslesen überhaupt. oft gibt es so phasen im leben, da fühlt sich das gar nicht mehr so fein nach „zeitschriftlesen“ an, sondern nach stress, nach etwas, das auch noch getan werden muss. und oft schaffe ich es erst mit riesenverzögerung. gerade längere beiträge bleiben da oft in der warteschleife hängen. und wenn man mehr schreiben will als hoorayhurrajuhuschöntollfein, dann knabbert das schon wieder ein zeiteckchen weg; in summe kommt da ganz schön was zusammen. und wenns dann eben grad stressige zeiten sind, muss ich mir selber immer sagen: halt jetzt, stopp, das ist jetzt einfach nicht drinnen. und ich denke, so geht es vielen. über liebe worte freue ich mich immer, aber es ist auch ganz ok für mich, wenn sie nur sporadisch kommen, weil ich ja selber weiß, wie das ist.

    • Reply Julika | 45 lebensfrohe Quadratmeter 06/02/2016 at 16:22

      Ja liebe Ulma, mir hat der Januar auch gut gefallen. :)
      Und auch ja! All diese Faktoren kommen zusammen beim kommentieren oder eben auch nicht kommentieren… und auch ja – das Lesen der Blogs und das evtl. folgende kommentieren darf nicht in Stress ausarten. Der Spaß dabei ist und bleibt das wichtigste. : )
      Ganz viele liebe Grüße! Julika

    Leave a Reply