Leben, Mut tut gut, Wohnen

Über die schönste Bude der Welt, mein neues Zuhause.

23/11/2017
meine neue Bude selfie collage neues Zuhause_

Es gibt da so den ein oder anderen Traum in meinem Leben, von dem ich mir so sehr wünsche, dass er wahr wird. Einer davon war es schon immer, mir selbst ein kleines und sehr feines Zuhause zu schaffen, nur für mich, meine eigenen vier Wände. Eine Bude kaufen, die mir gehört und mein Ruhepol, meine Spielwiese, mein Zuhause ist. Diesen großen Wunsch habe ich mir vor einiger Zeit tatsächlich erfüllt. Seither laufe ich als große Grinsebacke durch die Gegend und erzähle jedem, der es hören will (oder auch nicht), dass ich die schönste Wohnung der Welt gekauft habe.

Ok. Für mich ist es die schönste Wohnung der Welt. Mitten in der Stadt in einem siebziger Jahre Bau, zwei Zimmer, Küche, Bad, Loggia mit Blick auf die Stadt. Gerade, klar und ohne Schnörkel. Echt. Und vollkommen renovierungsbedürftig.

Ich weiß noch sehr genau, wie es sich angefühlt hat, beim Notar zu sitzen, zuzuhören, wie er in einer unglaublichen Geschwindigkeit den Kaufvertrag vorlas und meine Hand beim nachfolgenden Unterschreiben so gezittert hat, dass das k in Julika kaum als k zu erkennen war. Und wie glücklich ich war, als ich das Notarbüro verließ und zu Fuß durch die fremde Stadt Richtung Bahnhof lief. Ein paar verschwommene und glückselige Selfies und ein, zwei Wein im Speisewagen zum Anstoßen mit mir selbst später war ich wieder Zuhasue, in meiner Mietwohnung, einer wunderschönen Altbauwohung, die seltsamerweise und von jetzt auf gleich an Charme verloren hat.

Meine neue Bude, das ist die schönste Wohnung der Welt, ich bin mir da sehr sicher. Für ein Leben ohne Raufaser habe ich mit Hilfe vieler lieber Freunde jeden Fitzel der Tapete von den Wänden geholt, der 45 Jahre alte Teppich ist raus, der Fliesenspiegel in der Küche auch. Die Wände sind zum Teil gespachtelt, am Wochenende geht es weiter und ich kann mir tatsächlich nichts schöneres vorstellen, als mich in meinen zerrissenen Jeans und meinem Kopftuch am Wochenende in die Bude zu stellen und Wände zu spachteln, später dann zu schleifen und vielleicht zwischendurch mal überlegen, welche Möbel wo ihren Platz finden können, wenn ich erstmal umgezogen bin.

Bis dahin ist es noch ein weiter weg, dessen bin ich mir sehr wohl bewusst. Und dennoch, ich strahle über alle Backen und empfinde eine innere Wärme, wenn ich an die schönste Bude der Welt denke, die ich schon ganz bald mein Zuhause nennen darf.

Viele Grüße von der Baustelle!

Eure Julika

 

 

 

 

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply Flo 24/11/2017 at 12:58

    Das sind tolle Neuigkeiten, ich freue mich sehr für dich!

  • Reply Yna 25/11/2017 at 19:16

    Ach, liebe Julika,
    das hört sich alles super toll an. Und ich hatte schon fast gedacht, ich könnte schon ein paar Bilder sehen :)
    jetzt bin ich um so mehr gespannt…
    Lieben Gruß und feines Wochenende, Yna

    • Reply Julika | 45 lebensfrohe Quadratmeter 26/11/2017 at 10:22

      Du meinst Bilder aus einer renoivierten Wohnung? Ne, ne, das wird wohl noch etwas dauern… von der Renovierung zeig ich immer mal wieder welche auf instagram – und hier bald ganz sicher auch ein paar mehr. : )
      Ein schönes Wochenende Dir! Julika

    Leave a Reply